Stückelung Preis
Zeit 2024-07-23 18:38:21 UTC+2
1 g Gold 71.22 EUR
1 oz Gold 2215.31 EUR
1 kg Gold 71223.95 EUR

Goldpreisentwicklung Allgemein

Goldpreisentwicklung in Euro

Goldpreisentwicklung von der Vergangenheit bis in die Gegenwart

Seit Anbeginn der Menschheit spielt Gold eine herausragende Rolle für das Wirtschaftsleben. Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt, stellte so schon ein römisches Sprichwort fest. In der heutigen Zeit ist von dem Edelmetall häufig als einem "sicheren Hafen" die Rede, in dem man sein Vermögen schützen könne.

Deshalb schießt der Goldpreis auch regelmäßig in die Höhe, wenn die Weltkonjunktur schwächelt. Seit 2010 erlebte der Goldkurs einen historisch singulären Höhenflug, der sich erst 2012 abbremste. Ein Blick auf die historische Goldpreisentwicklung soll helfen, die Dramatik unserer Tage besser zu verstehen.

Hier finden Sie einen aktuellen Goldrechner mit Unterstützung für verschiedene Währungen wie Euro, US-Dollar, Schweizer Franken, British Pound. Die Berechnung erfolgt basierend auf den jeweils aktuellen Handelskursen von Silber und Gold.

Prognose Goldpreisentwicklung

Viele Artikel drehten sich deshalb in den letzten Jahren um die Wortkombination Prognose Goldpreisentwicklung. Denn die Analysten sahen zwar eigentlich in fast jeder Goldpreisentwicklungsprognose 2011 den Kurs wieder sinken, doch tatsächlich haben sie ihre Meinung, nachdem auch Spanien und Zypern um Hilfe rufen mussten und Italien sehr laut darüber nachdenkt, wieder geändert. Rekordhöhen werden wohl bald wieder erreicht werden, heißt es. Grenzen nach oben hingegen gebe es nicht.

Prognose Goldpreisentwicklung 2017

Die Goldpreisentwicklung 2017

Autor: O. Schoch

Zum Ende des vergangenen Jahres (2016) gab es bezüglich der Goldpreisentwicklung im Jahre 2017 insgesamt positive Einschätzungen. Dabei wurden häufig die folgenden Gründe genannt, warum der Goldpreis voraussichtlich in 2017 ansteigen dürfte:

  • politische Risiken, daher Gold als sicherer Hafen
  • steigende Goldnachfrage, vor allem in China und Indien
  • wachsende Inflationsrate
  • verstärkte Diversifikation der Anleger mit Gold als Beimischung
  • Goldminen produzieren weniger, daher aufgrund wachsender Nachfrage Verknappung des Edelmetalls

Bisherige Goldpreisentwicklung in 2017 sehr positiv

Aktuell (Stand 9. Juni 2017) kostet eine Feinunze Gold rund 1.265 US-Dollar. Damit ist der Goldpreis seit Beginn des Jahres um über 100 Dollar angestiegen. Dies entspricht einer Performance innerhalb der letzten knapp sechs Monate von etwa zehn Prozent.

Somit haben bisher alle Analysten Recht gehabt, die bereits Ende des vergangenen Jahres für 2017 eine positive Goldpreisentwicklung vorhergesagt haben. Grundsätzlich scheint beim Goldpreis damit eine Trendwende vollzogen, denn seit 2012 war der Preis für eine Feinunze Gold immerhin von rund 1.800 Dollar auf bis unter die Marke von 1.100 US-Dollar (Dezember 2015) gefallen. Nach einem zwischenzeitlichen Anstieg auf rund 1.350 Dollar (Juli 2016) folgte dann abermals ein Kursrückgang bis auf rund 1.130 Dollar im November 2016.

Seit Ende 2016 geht es mit dem Goldpreis jedoch kontinuierlich nach oben. Eine spannende Frage bleibt allerdings dennoch: Wie wird sich der Goldpreis in der zweiten Jahreshälfte entwickeln ?

Was spricht für weiter ansteigende Goldpreise ?

Ein wesentlicher Grund dafür, dass aktuell nach wie vor zahlreiche Analysten von weiterhin steigenden Goldpreisen ausgehen, ist die in den vergangenen Wochen und Monaten gestiegene Inflationsrate. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Konjunktur stabil bleibt und sich weiterhin positiv entwickelt, ist mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit ebenso von einer wachsenden Inflationsrate auszugehen.

Dies wiederum würde den Goldpreis unterstützen, denn historisch betrachtet war eine steigende Inflationsrate sehr häufig mit einem ebenfalls steigenden Goldpreis verbunden. Da zudem keine gravierenden Zinserhöhungen in Sicht sind, weder seitens der EZB noch der FED, nutzen Anleger auch in diesem Jahr das Edelmetall Gold verstärkt als rentable Alternative zu verzinslichen Anlageformen.

Politische Krisen und Brennpunkte verstärken „Flucht“ in Gold

Ein weiterer Grund für positive Aussichten im Hinblick auf weiterhin steigende Goldpreise ist auch der aktuelle Ausgang der Wahlen in Großbritannien. Schon zuvor waren die Märkte äußerst nervös, was sich durch die unerwartete Wahlentscheidung der Briten noch verstärken dürfte.

Aber auch die politischen Verwirrungen in den USA, insbesondere ausgelöst durch die Aussage des Ex-FBI-Chef James Comey und den dadurch unter Druck geratenen US-Präsidenten Trump, belasten die Märkte und sorgen für Unsicherheit. Davon wiederum dürfte der Goldpreis profitieren, sodass von dieser Warte aus betrachtet ebenfalls in den kommenden Wochen und Monaten eher von einer positiven Goldpreisentwicklung im 2. Halbjahr 2017 auszugehen ist.

Tendenz für das 3. und 4. Quartal 2017: steigende Goldpreise

Zusammengefasst sind es derzeit insbesondere die politischen Unruhen, die sich nahezu rund um den Globus finden. Nicht nur die immer neuen „Überraschungen“ bezüglich des US-Präsidenten sowie die Wahlen in Großbritannien werden noch Wochen nach nachwirken, sondern ebenfalls die anhaltenden Spannungen im arabischen Raum, insbesondere zwischen Katar und Saudi-Arabien. Die trotzdem gute konjunkturelle Entwicklung nebst der damit verbundenen steigenden Inflationsrate führen in der Summe dazu, dass im 3. und 4. Quartal 2017 wahrscheinlich von weiter steigenden Goldpreisen auszugehen ist.

Manche Analysten geben für den Goldpreis bis Jahresende ein Ziel von 1.350 bis 1400 US-Dollar aus. Vom jetzigen Niveau ausgehend wäre dies ein weiterer Preisanstieg um etwa sechs bis acht Prozent, sodass der Goldpreis im gesamten Jahr 2017 durchaus eine Performance von knapp 20 Prozent erreichen könnte.

Die Goldpreisentwicklung 2011

Die Goldpreis Explosion!

2011 wurde die Basis dafür gelegt, wie die Goldpreisentwicklung aktuell verläuft. Nach Griechenland gerieten auch Irland und Portugal ins Trudeln. Die Politik in Europa beschloss riesige Rettungspakete, die kaum Wirkung zeigten, allerdings das bestätigten, was jede Goldpreisentwicklung Statistik nahelegte: Verschlechtert sich die Stimmung, explodiert der Preis für Gold. Er stieg um mehr als 300 Dollar auf fast 1600 Dollar pro Feinunze an. Innerhalb von 24 Monaten hatte sich der Preis damit fast verdoppelt. Seit 1973 gab es nie innerhalb eines Jahres einen so dramatischen Preisanstieg.

Die Goldpreisentwicklung 2010

2010 durchbrach der Preis für Gold im Durchschnitt 1200 Dollar. In drei Jahren hatte er sich verdoppelt und beseitigte alle Zweifel, dass die Goldpreisentwicklung langfristig auf diesem hohen Niveau bleiben würde. In Euro wurde er sogar noch teurer, weil die Gemeinschaftswährung deutlich an Wert gegen den Dollar verloren hatte. Es war das Jahr, in dem Griechenland eingestehen musste, dass es seine Ausgaben nicht mehr stemmen konnte und der Beginn von dem, was wir heute als Euro-Schuldenkrise kennen. Immer mehr Menschen verloren das Vertrauen in die Gemeinschaftswährung und flohen in das Edelmetall.

Entwicklung des Goldpreises bis 2010

Goldpreisentwicklung in US-Dollar

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der US-Dollar Leitwährung. Gebunden wurde sein Wert an die Höhe des Goldpreises, der sich damit auch nicht mehr frei bewegen konnte. Berühmt wurde dieses Prinzip unter dem Namen Bretton-Woods-System, das allerdings 1973 zusammenbrach. Fast jedes historische Goldpreisentwicklung Diagramm nimmt deshalb in diesem Jahr seinen Anfang. Damals war eine Feinunze durchschnittlich 98 US-Dollar wert.

Zu Beginn der 80er Jahre konnte man erstmals sichtbar verfolgen, dass der Preis jedoch nicht nur auf Angebot und Nachfrage des verarbeitenden Gewerbes reagierte, sondern zunehmend auch durch Spekulanten beeinflusst wurde. Aufgrund des Umsturzes im Iran sowie dem russischen Einmarsch in Afghanistan zeigte der deutlich in die Höhe. 1980 war die Feinunze mehr als 600 Dollar wert, womit sich ihr Preis innerhalb eines Jahres verdoppelt hatte. Als die Krisen gelöst wurden und sich die Stimmung verbesserte, sank der Goldpreis auf ein Mittel zwischen 350 und 450 Dollar.

In der zweiten Hälfte der 90er Jahre, als die USA wirtschaftlich aufblühten und die internationale Lage weltweit unter Kontrolle schien, rutschte der Preis für das Edelmetall sogar unter 300 Dollar. Die Wende setzte 2006 ein: Schwache Wirtschaftsdaten aus den USA sowie Europa und die Kriege im Irak sowie in Afghanistan drückten auf die Stimmung trieben den Goldkurs auf über 600 Dollar. Die ausbrechende Finanzkrise 2008 ließ ihn fast schlagartig auf über 800 Dollar klettern. Doch nur zwei Jahre später war selbst dieser Anstieg Makulatur, denn auf einmal interessierte jeden Europäer nur noch die Goldpreisentwicklung in Euro.

Aktuelle Edelmetallkurse (USD, EUR, GBP, CHG — Ag, Au, Pd, Pt) als Grafik

Edelmetallkurse in Euro, US-Dollar, Englisches Pfund und Schweizer Franken

Goldpreise verschiedener Währungen

1 oz 1 g Zeit UTC+2
Alle Angaben ohne Gewähr!
Gold 3635.44 AUD 116.88 AUD 2024-07-23 18:38:21
Gold 2143.26 CHF 68.91 CHF 2024-07-23 18:38:23
Gold 2215.31 EUR 71.22 EUR 2024-07-23 18:38:18
Gold 1863.05 GBP 59.90 GBP 2024-07-23 18:38:20
Gold 864186.10 HUF 27784.23 HUF 2024-07-23 18:38:07
Gold 9472.03 PLN 304.53 PLN 2024-07-23 18:38:08
Gold 220163.70 RUB 7078.43 RUB 2024-03-14 12:53:54
Gold 3234.84 SGD 104.00 SGD 2024-07-23 18:38:08
Gold 2404.19 USD 77.30 USD 2024-07-23 18:38:21
Gold 44240.70 ZAR 1422.37 ZAR 2024-07-23 18:32:09

Goldpreisentwicklung der letzten Jahre in US-Dollar

Jahr Jahreshoch Jahrestief Durchschnitt Performance
2016 1.370,03 USD 1.060,23 USD 1.251,07 USD 8,31 %
2015 1.302,31 USD 1.048,28 USD 1.160,18 USD -11,45 %
2014 1.390,47 USD 1.141,54 USD 1.266,18 USD -10,36 %
2013 1.693,72 USD 1.188,11 USD 1.412,45 USD -15,35 %
2012 1.793,83 USD 1.533,49 USD 1.668,59 USD 6,08 %
2011 1.908,79 USD 1.312,83 USD 1.572,94 USD 28,16 %
2010 1.421,34 USD 1.058,00 USD 1.227,33 USD 26,22 %
2009 1.212,50 USD 810,00 USD 972,36 USD 11,59 %
2008 1.011,25 USD 712,50 USD 871,34 USD 25,33 %
2007 841,10 USD 608,40 USD 695,22 USD 15,15 %
2006 725,00 USD 524,75 USD 603,77 USD 35,85 %
2005 536,50 USD 411,10 USD 444,45 USD 8,62 %
2004 454,20 USD 375,00 USD 409,17 USD 12,62 %
2003 416,25 USD 319,90 USD 363,32 USD 17,32 %
2002 349,30 USD 277,75 USD 309,68 USD 14,24 %
2001 293,25 USD 255,95 USD 271,08 USD -2,92 %
2000 312,70 USD 263,80 USD 279,24 USD 0,24 %
1999 325,50 USD 252,80 USD 278,57 USD -5,29 %
1998 313,15 USD 273,40 USD 294,12 USD -11,14 %
1997 362,15 USD 283,00 USD 330,98 USD -14,66 %
1996 414,80 USD 367,40 USD 387,84 USD 0,99 %
1995 395,55 USD 372,40 USD 384,04 USD -0,02 %
1994 396,25 USD 369,65 USD 384,14 USD 6,72 %
1993 405,60 USD 326,10 USD 359,94 USD 4,66 %
1992 359,60 USD 330,25 USD 343,91 USD -5,06 %
1991 403,00 USD 344,25 USD 362,22 USD -5,53 %
1990 423,75 USD 345,85 USD 383,44 USD 0,69 %
1989 415,80 USD 355,75 USD 380,80 USD -12,84 %
1988 483,90 USD 395,30 USD 436,88 USD -2,07 %
1987 499,75 USD 390,00 USD 446,10 USD 21,31 %
1986 438,10 USD 326,30 USD 367,73 USD 15,97 %
1985 340,90 USD 284,25 USD 317,08 USD -12,05 %
1984 405,85 USD 307,50 USD 360,51 USD -14,89 %
1983 509,25 USD 374,50 USD 423,58 USD 13,02 %
1982 481,00 USD 296,75 USD 374,79 USD -18,45 %
1981 599,25 USD 391,25 USD 459,61 USD -25,13 %
1980 850,00 USD 481,50 USD 613,88 USD 101,56 %
1979 512,00 USD 216,85 USD 304,56 USD 57,44 %
1978 242,75 USD 160,90 USD 193,44 USD 30,84 %
1977 167,95 USD 129,75 USD 147,85 USD 18,53 %
1976 140,35 USD 103,50 USD 124,73 USD -22,55 %
1975 185,25 USD 128,75 USD 161,05 USD 1,48 %
1974 195,25 USD 116,50 USD 158,70 USD 62,15 %
1973 127,00 USD 63,90 USD 97,87 USD %

Goldpreisentwicklung 1973 bis 2017