GOLDREPORT

Warum Gold?

Gold ist ein extrem seltenes Metall, hat eine spezifische Dichte von 19,3 kg/Liter und wurde als eines der ersten Metalle überhaupt verarbeitet. Der moderate Schmelzpunkt und die relative Häufigkeit reinen Goldes, ermöglichte es dem Menschen schon vor langer Zeit damit zu arbeiten. Es wurde seit jeher wegen seiner Unvergänglichkeit, der Farbe und der Seltenheit geschätzt bzw. vergöttert.

Mittlerweile existieren ca. fünf Millarden Unzen(1 Unze=31,1g). Auf jeden Erdenbürger fallen somit nur ca. 22 (!) Gramm Gold.

In vielen Kulturen war und ist allem voran Gold ein wichtiger Bestandteil von Werterhalt und Wohlstand. Vor allem im asiatischen Raum dient das Metall als Beigift zu Hochzeiten, Geburtstagen und als Tauschmittel bzw. als Währung mittels Pfandhäusern und Händlern.

Mit der Aufhebung des Goldstandards in den USA und der weltweit stabilen Wechselkurse zu anderen Währungen, wurde das Metall in der „modernen“ Welt immer „nutzloser“. Genau das ist auch das Ziel der Mächtigen gewesen, damals und auch heute. Gilt doch der Goldpreis auch als Barometer des Vertrauens in unserem System. Die Aufhebung ermöglichte es den USA den Vietnamkrieg zu finanzieren und seit dem wird die Weltleitwährung US-Dollar und natürlich viele andere wichtige Leitwährungen nach belieben vermehrt. Die daraus konsultierenden wachsenden Staatsschulden der Länder werden immer mehr zur Last. Viele, auch europäische (EU)Staaten schrammen bereits am Staatsbankrott entlang.

Ein konsequenter Schuldenabbau ist in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Durch den Zinseszins allein wachsen die Schulden exponentiell. Dreißig Jahre alte Schulden wachsen bei einer Verzinsung von 5% per anno um über 20% (!!!) und das jährlich !!! Tendenz weiter steigend.

Dazu kommen natürlich noch sekündlich neue Millionen an Verbindlichkeiten. Der einzige Weg heraus zu kommen ist das Abwerten der Schulden mit Hilfe von Inflation. Der Goldpreis hat in den letzten Jahren, gemessen an JEDER Leitwährung, nicht ohne Grund bis zu 400% zugelegt. Das auf Wachstum und Schuldenwachstum aufgebaute System funktioniert nicht (mehr). Die führenden Industrienationen haben ihr Top erreicht. Nun wird mit der Flutung neuen Geldes ein künstliches Wachstum erzeugt , welches die Realität verschleiert.

Zu erwähnen ist natürlich ein mögliches Goldverbot. Dies wurde bereits in den 30er Jahren in den USA partizipiert. Die Bevölkerung wurde gezwungen ihr Metall für damals 20$ die Unze abzugeben und danach wurde der Preis auf 35$/OZ festgelegt. Sie verloren so ca. 40% ihres Edelmetallvermögens. Das ist noch gut verkraftbar, verglichen mit unzähligen problembehafteten Aktien. Eine der einst sichersten und gefragtesten Aktien überhaupt, die des größten Immobilienfinanzierers der Welt, der deutschen Hypo-Real Estate verlor bis zur Verstaatlichung im Mai 2009 ca. 97% ihres Wertes(!).

Ein Verbot ist auch in unseren Breiten nicht undenkbar. Jedoch sichern sich nur ca. zwei von 1.000 Deutschen mit Edelmetallen ab. Bei einem Systemcrash wird definitiv kein Gold und Silber mehr in die Märkte fließen, Staaten und Notenbanken werden gezwungen sein ihre Richtung zu ändern und ihre Positionen wieder aufzubauen. Somit ist eine Beschlagnahmung nicht von Nöten. Selbst bei einer Vervielfachung der Edelmetallpreise stehen dem ein Vielfaches an Staatsanleihen, Bankguthaben, Aktien, beleihbare Immobilien usw. gegenüber.

So gesehen herrscht bei uns bereits ein „Goldverbot“. Medien und Zeitungen warnen vor Gold, empfehlen den „hohen“ Goldpreis zu nutzen um Altgold zu verkaufen.

Außerdem wirft Gold keine Zinsen, essen kann man es auch nicht und der Preis kann schnell fallen, ist doch Gold schon so teuer…

Dann lieber eine Doppelhaushälfte kaufen für 300.000 Euro, ein Mittelklassefahrzeug mit ein paar Schnickschnacks für leicht 50.000 Euro oder Dax-Werte mit 5.000 Punkten und mehr? Sind diese Preise noch gerechtfertigt? Definitiv NICHT! Weltweit beginnt der künstliche Wohlstand wie Wasser im Sand zu versickern. Jeden Monat werden bereits über 100.000 Eigenheime in den USA für einen Bruchteil des Hypothekenwertes versteigert, Aktien auf der ganzen Welt werden unverkäuflich, zum Spotpreis verstaatlicht oder sind nur noch mit großen Verlusten zu liquidieren. Gold und Silber dagegen erleben nun endlich ihre Renaissance und werden wieder ihren Platz als weltweit anerkannter Wertspeicher und Zahlungsmittel einnehmen. Sichern Sie JETZT Ihr Vermögen vor Verfall und Beschlagnahmung!

Category: Ratgeber
Tag: Gold Goldverbot