Kurskorrektur beim Goldpreis – Mehr Chance als Bedrohung

Seit einiger Zeit stagniert der Goldpreis bei gleichzeitigem DAX-Hoch und Edelmetall-Anleger reagieren verunsichert. Europäisches Goldkontor warnt vor Panikstimmung und empfiehlt die Kursschwankung als Chance für die Investition in Edelmetall zu nutzen.

Aschaffenburg, 30.01.2013 Das vergangene Jahr war für Goldanleger eher enttäuschend, denn während der Dax 29 Prozent zulegte, konnte der Goldpreis lediglich ein Plus von 7 Prozent verbuchen. In den ersten Tagen dieses Jahres rutschte der Kurs sogar bis auf 1.625,69 US-Dollar pro Feinunze ab und erreichte damit den tiefsten Stand seit August 2012. Anlegern stellt sich nun die Frage: Ist mein in Gold investiertes Vermögen noch sicher oder soll ich besser verkaufen?

Aktien doch besser als Gold? Goldkontor rät: Riskante Schnellschüsse vermeiden!

In den Medien wird immer öfter über das Ende der Goldkurs-Rallye diskutiert. Einige Anleger erwägen, ihr Investment zu verkaufen und sich wieder dem risikobehafteten Aktiengeschäft zuzuwenden. Doch genügt schon ein zeitweise sinkender Goldkurs als hinreichende Motivation für einen so folgenreichen Wechsel der Anlagestrategie? Riskante Schnellschüsse aus kurzfristiger Renditehoffnung sollten jedenfalls vermieden werden.

Ein Artikel im Börsenteil von ARD online titelt pointiert: „Gold: Jetzt bloß nicht nervös werden!“ und macht damit deutlich, dass es keinen Grund gibt, jetzt dem gelben Edelmetall den Rücken zu kehren. Vor dem Hintergrund der letzen Kurskorrekturen sei es ratsam abzuwarten bis es zu wirklich signifikanten Kursausschlägen komme. Andreas Kupisch, Edelmetall-Fachmann beim Europäischen Goldkontor (www.goldkontor.de), betont: „Erst ein Ausbruch nach oben oder unten gibt das Signal, aktiv zu werden.“ Der rasche Anstieg über die Marke von 1.800 US-Dollar sei beispielsweise ein eindeutiges Zeichen für eine neue Goldpreis-Rallye, die es rechtzeitig durch Gold-Zukauf zu nutzen gelte.

Erst die Kurskorrektur, dann die Rallye – Gold bleibt interessant

Die Chancen auf eine baldige Erholung des Goldkurses und eine erneute Preis-Rallye stehen nicht schlecht. So hält auf ARD online zum Beispiel Jörg Scherer, Leiter Chartanalyse bei HSBC Trinkaus, ein Gold-Rekordhoch jenseits der 1.920 US-Dollar-Marke für denkbar, rein rechnerisch lägen sogar 2.000 US-Dollar im Rahmen des Möglichen.

Auch Andreas Kupisch vom Europäischen Goldkontor setzt auf eine weitere Preissteigerung. Seiner Meinung nach gilt: „Auch eine Goldrallye darf zeitweilig etwas stocken, bevor sie wieder voll in Fahrt kommt. Gerade bei stagnierenden Kursen sei es ratsam, die Ruhe vor dem Sturm zu nutzen und in Gold zu investieren“, so Kupisch. Durchhaltevermögen und Investitionsbereitschaft können sich hier also lohnen.

Professionelle Beratung, Diskretion und Anonymität – Edelmetallkauf beim Europäischen Goldkontor

Für umfassende Information und Beratung rund um die Investition in Edelmetalle steht das Team des Europäischen Goldkontors zur Verfügung. Ob online unter www.goldkontor.de oder in den Geschäftsstellen in Wiesbaden oder Waldaschaff bei Aschaffenburg – das Europäische Goldkontor ist der versierte Fachpartner beim Kauf von Münzen und Barren aus Silber, Gold und Platin. Bis zu einem Warenwert von 14.999 Euro kann der Einkauf auch anonym erfolgen; für maximale Diskretion bei der Vermögenssicherung und Kapitalanlage in beständige Edelmetalle.

_Über Europäisches Goldkontor:

Als Fachhändler für Edelmetalle bietet Europäisches Goldkontor Münzen und Barren aus Silber, Gold und Platin zu minutenaktuellen Preisen im Privatkundengeschäft an. Europäisches Goldkontor ist Teil der weltweit tätigen GÖDE-Unternehmensgruppe mit über 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Münzen und Edelmetalle. Europäisches Goldkontor bedient seine Kunden über einen Online-Shop unter goldkontor.de sowie über Geschäftsstellen in Wiesbaden und in Waldaschaff bei Aschaffenburg_