Französische Geldscheine in Francs werden wertlos – Frankreich enteignet

Münzen und Banknoten, die auf Francs lauten, können in Frankreich nur noch bis zum 17.Februar dieses Jahres in Euros getauscht werden. Danach werden sie wertlos. Wer danach noch in Omas Schrank auf dem Speicher Francs-Geldscheine findet, hat Pech gehabt. Nach dem 17.2.2012 werden diese von keiner Bank mehr, auch nicht der französischen Zentralbank umgetauscht. Diese können dann zum Altpapier.

Diese Regelung ist abweichend zur deutschen Regelung. Bisher können in Deutschland DM-Banknoten zeitlich unbefristet in Euros umgetauscht werden, ein Ablaufdatum existiert (noch) nicht.

Die französische Zentralbank hat errechnet, daß noch immer Francs-Geldscheine im Wert von 3 Milliarden Francs (ca. 500 Millionen Euro) nicht umgetauscht worden sind, diese werden ab 18.Februar 2012 wertlos sein, allenfalls noch ein paar cent Sammlerwert haben.

Frankreich ist bereits in der Vergangenheit durch ähnliche Aktionen aufgefallen, indem einfach bestimmte Münzen ab einem bestimmten Datum „ausser Kurs“ gesetzt wurden. Diese waren danach ungültig, konnten auch nicht mehr umgetauscht werden.

Ein einfacher Mechanismus, wie der Staat sich noch einmal an seinen Bürgern bereichert.

Eine Liste früher schon „ausser Kurs“ gesetzter Banknoten gibt es hier:

Ungültige Banknoten der Banque de France