Deutsche Bank baut riesigen Gold-Tresor in London

Dagobert Duck hätte seine helle Freude daran:

Auch an der Deutschen Bank geht die Goldnachfrage wohl nicht spurlos vorbei. In London lässt die Deutsche Bank jetzt – in Kooperation mit dem Logistikpartner G4S – einen Riesen-Goldtresor bauen, – einen Goldspeicher, der der großen Nachfrage nach Gold gerecht wird.

Da immer mehr Edelmetallhändler und Banken große Volumen an Gold verkaufen, wird in London der zur Verfügung stehende Platz in Hochsicherheitslagern knapp. Auch der in London ansässige Edelmetallhändler JTS Partners, besser bekannt als CoinInvestDirect hat bereits einen Teil der Ware in andere Metropolen Europas verlagert.

Die Deutsche Bank möchte mit der neuen Lagerkapazität am Börsenplatz London ihre Position im Goldhandel weiter ausbauen und zu einem der führenden Clearinghäuser im Bereich Gold werden. Der Goldspeicher der Deutschen Bank in London soll nächstes Jahr fertig gestellt werden.

Der weltweit agierende Geldtransporteur Brink´s hatte erst im letzten Jahr in London einen neuen Goldspeicher eröffnet und denkt bereits darüber nach, einen Erweiterungsbau einzusetzen, da die Kapazitäten des ersten Baus bereits an der Grenze der Aufnahmefähigkeit seien.

Auch Barclays Capital sieht sich gezwungen, noch dieses Jahr neue Lagerräumlichkeiten zu finden, da die bisherigen Aufbewahrmöglichkeiten an die Grenzen stoßen.

Die Banken brauchen solche Lager auch für die zunehmende Anzahl an ETFs, die sie managen, die zum Teil mit Gold hinterlegt sind.