BAFIN lehnt Deutsche Bank Vorstand wegen Unfähigkeit ab

Damit hat die Deutsche Bank offenbar nicht gerechnet: Die BAFIN (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) hat die Befähigung des nächsten vorgesehenen Deutsche Bank Vorstands angezweifelt. Die BAFIN hatte den neuen Vorstand schlichtweg abgelehnt, der Amerikaner Broeksmit lasse wohl Führungserfahrung über eine Vielzahl von Angestellten vermissen, hieß es und das sei für einen solchen Job in einem Kreditinstitut dieser Größe dringend erforderlich.

Nach §33 des Kreditwesengesetztes (KWG) kann die Bankenaufsicht einem Kreditinstitut Personen die Erlaubnis zur Führung eines Kreditinstituts versagen und genau dies hat die BAFIN in diesem Fall getan.

Da die Deutsche Bank als „systemrelevant“ gilt, hat die BAFIN offensichtlich sehr genau hingeschaut. Für Anshu Jain, den zukünftigen Chef der Deutschen Bank eine schallende Ohrfeige, da er den Amerikaner Broeksmit durchsetzen wollte.

Man muß sich allerdings wundern, daß ein Institut dieser Größe in der Tat jemanden zum Vorstand machen wollte, dem die Bankenaufsicht die Qualität abspricht, dies auch zu können.