Zentralbank Griechenlands muß griechische Banken stützen

Die Lage in Griechenland ist wohl noch schlimmer als bisher bekannt. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die griechische Zentralbank einigen griechischen Banken bereits Nothilfe in Millionenhilfe geben müssen, da diese sonst hätten Konkurs anmelden müssen. Die Zahlungen im August waren überdies nicht die ersten Zahlungen dieser Art, räumte George Provopoulos, der Chef der griechischen Zentralbank am Wochenende ein.

Auch die diskutierten Eurobonds wären keine Lösung für Griechenland, da mittlerweile mehrere Rating-Agenturen angekündigt haben, solche Eurobonds schlichtweg als Ramsch einzustufen.

Im Ergebnis sind also Griechenlands Banken pleite, – die griechische Zentralbank, die im Prinzip auch kein Geld hat, stützt diese und erwartet dann, von der EZB gestützt zu werden…

Peter Gauweiler von der CSU hat es richtig formuliert: „Griechenland soll doch Staatsinsolvenz anmelden…die ganze Rettungsaktion dient nur dazu, weltweit 25 oder 30 Investmentbanken vor Schaden zu bewahren und deren Geschäfte zu unterstützen, – warum eigentlich?“