Wirtschaft in Japan schrumpft weiter

Die Wirtschaft in Japan schrumpft weiter. Im zweiten Quartal 2011 hatten die Japaner kein Wirtschafts-Wachstum, sondern das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte um 0,3% ggü. dem Vorquartal.

Damit hat Japan bereits drei Quartale in Folge erlebt, wo die Wirtschaft schrumpfte. Tröstend mag da sein, daß Japan im ersten Quartal sogar um 0,9% schrumpfte und man nunmehr den Schrumpfungsprozess auf 0,3% reduzieren konnte.

Als Grund für die schlechte Wirtschaft wird vor allen Dingen die Katastrophe rund um das Atomkraftwerk Fukushima genannt, wo in der Folge zahlreiche Produktionsbetriebe die Produktion einstellen mußten und so zahlreiche Lieferketten unterbrochen wurden.

Zudem behindert die Yen-Aufwertung die Exporte, da die Produkte für Ausländer viel zu teuer werden.

Die japanische Regierung übt zur Zeit Druck auf die japanische Notenbank aus, damit diese auch weiterhin die Märkte mit Milliarden an Yen flutet und zu Niedrigstzinsen den Märkten Geld zur Verfügung stellt. Ob das allerdings auf Dauer erfolgreich ist, darf bezweifelt werden. In den USA hat es nicht funktioniert.