Silbermünzen – Räuber in Hamburg kurz nach der Tat verhaftet

Der Täter, der in Hamburg-Uhlenhorst ein Gold- und Silbergeschäft ausrauben wollte, hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, daß solche Geschäfte üblicherweise eine Direktschaltung zur Polizei haben. Der 25jährige Hamburger Täter kam unter dem Vorwand, eine Münze verkaufen zu wollen, in den Laden und bedrohte dann den Ladenbesitzer. Mit Silbermünzen im Wert von ca. 2300 Euro verließ er kurz darauf das Geschäft. Allerdings ahnte er nicht, daß der zwischenzeitlich ausgelöste Alarm dafür sorgte, daß er in Rufweite des Geschäfts direkt von der aus allen Richtungen angereisten Polizei festgenommen wurde. Ihm blieb wohl auch kaum etwas anderes übrig, als dann die Tat sofort einzuräumen. Münzen und Tatwaffe hatte er noch bei sich. Die Münzen haben wieder den Weg zum Münzhändler gefunden, die Tatwaffe behielt die Staatsanwaltschaft.

Der vermeintliche Reichtum währte nur wenige Sekunden. Auch das vorherige Mut-Antrinken hatte wohl nicht zum Erfolg geführt.