Bei der Postbank gibts am Donnerstag kein Geld – oder doch?

Wer ein Konto bei der Postbank hat, sollte alle Überweisungen und Barabhebungen vielleicht dann doch bis Mittwoch erledigt haben, weil die Gewerkschaft VERDI die Postbank am Donnerstag und Freitag am liebsten ganz lahm legen würde. 23.000 Beschäftigte sind zum Streik aufgerufen, weil die Gewerkschaft Personalabbau nach dem Aufkauf durch die Deutsche Bank verhindern möchte.

Die Gewerkschaft VERDI befürchtet, daß die Deutsche Bank vorhaben könnte, Personal zunächst in externe Gesellschaften auszulagern, um das Personal dann dort abzubauen oder zu schlechteren Konditionen zu beschäftigen. Ähnliche Erfahrungen haben auch schon ehemalige Deutsche Bank Angestellte machen dürfen.

Da die Deutsche Bank sich durch den Kauf der Postbank Synergie-Einsparungen von rund 1 Milliarde Euro verspricht, geht dies im Wesentlichen auch über Personalabbau. Genau das will VERDI bei der Postbank verhindern und ruft zum Streik auf.

Die Bank will mit Gegenmaßnahmen dazu beitragen, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, wird damit aber sowohl im Bargeschäft wie auch im Überweisungsverkehr sicher enorme Probleme haben, wenn sich eine große Anzahl von Beschäftigen am Streik beteiligen (womit zu rechnen ist) und/oder der Streik länger als 2 Tage andauert.

Wer auf Nummer sicher gehen will, erledigt seine wichtigen Postbank-Geschäfte bis Mittwoch. Dies dürfte für Bar- und für Unbargeschäfte gelten.