Portugal schafft Konsolidierung nicht – 8,6% Defizit

Portugal schafft die Kurve nicht. Der EU-Vertrag sieht ein maximales Haushaltsdefizit von 3% vor. Wie die Statistikbehörde des hochverschuldeten Landes mitteilte, hat die Regierung des Eurolandes die Sparziele nicht erreicht. Der zurückgetretene Ministerpräsident Socrates hatte sich statt der vorgeschriebenen EU-3% Defizit das Erreichen von maximal 7,3% auf die Fahnen geschrieben.

Tatsächlich wurde weder das EU-Limit eingehalten, noch die großzügigen 7,3% erreicht, sondern das Defizit beträgt aktuell sogar 8,6% der Wirtschaftsleistung.

Nahezu alle Analysten gehen daher davon aus, daß das Land über kurz oder lang unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfen muß.