IWF Chefin Lagarde sieht Absturz der Weltwirtschaft wie am Vortag des 2.Weltkriegs

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds IWF sieht einen dramatischen Rückgang der Weltwirtschaft und vergleicht die Situation mit der Lage in den 30er-Jahren vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs.

Bei aller Vorliebe französischer Mitmenschen für blumige Ausdrücke sollte einem das zu denken geben. Kein Land sei im Moment immun gegen einen katastrophalen Niedergang, wenn andere Staaten nicht helfen würden.

Den Ausblick auf die Weltwirtschaft bezeichnet sie als „ziemlich schwarz“, die Staatsfinanzen kommen fast überall ins Wanken.

Die Eurozone sei weder ökonomisch noch haushaltspolitisch vollendet, es seien noch gewaltige Herausforderungen zu bewerkstelligen.

In Deutschland warten viele Anleger den weiteren Fortgang der Schulden- und Finanzkrise gar nicht erst ab. Was Frau Lagarde jetzt erst bemerkt oder veröffentlicht, haben viele kluge Investoren schon vor 3 Jahren bemerkt und sicher ihr Vermögen durch die Umschichtung in Gold und Silber gegen den weiteren Wertverfall des Euros ab.