Hypo Real Estate : Bad Bank FSM verrechnet sich um 55 Milliarden – kann ja mal vorkommen..

Bei der Hypo Real Estate haben ja nachweislich Luschen gearbeitet, die dem Staat und dem Steuerzahler Milliardenverluste eingebracht haben.

Auch bei der Abwicklungsgesellschaft für die Hypo Real Estate, der FSM „Wertemanagement“ arbeiten offensichtlich Luschen: Wie jetzt bekannt wurde, hat man sich im jüngsten Halbjahresbericht um 55 Milliarden Euro (!!) verrechnet.

Kann ja mal vorkommen. Wenn es nicht das eigene Geld ist, kann man sich ja auch schon mal so um ein Milliärdchen verrechnen…, die FMS hat ihre Bilanz auch rückwirkend für 2010 korrigiert, – auch die Bundesregierung mußte nun eine korrigierte Meldung an die EU-Behörde Eurostat abgeben.

Peinlich, peinlich. Wenn man dem Werken dieser Amateure und Laienschauspieler etwas Positives abgewinnen möchte, dann, daß mit der Korrektur Deutschlands Staatsschulden jetzt niedriger ausgewiesen werden. Wenn man auf dem Taschenrechner nicht nochmal auf ein falsches Knöpfchen gedrückt hat.