Arbeitslosigkeit in Spanien bei 21,5% – höchster Stand seit 15 Jahren

Die Staaten-, Schulden- und Finanzkrise ist noch lange nicht zuende. In Spanien wurden heute die jüngsten Arbeitslosenzahlen gemeldet: Ende September betrug die Arbeitslosenquote 21,5%. Dies ist aber nur ein Durchschnittswert. Die Jugendarbeitslosigkeit der zwischen 16 und 24jährigen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, beträgt mit 45,8% fast die Hälfte aller jungen Leute.

Die Quote ist mit 21,5% so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr, Spanien hat auch so gut wie kein Wachstum mehr. Analysten erwarten maximal 0,8% Wirtschaftswachstum dieses Jahr. Wenn überhaupt.

Mittlerweile sind in Spanien 4,97 Millionen Menschen arbeitslos. Das sind 3,2 Millionen mehr als noch vor vier Jahren.

Insoweit darf man gespannt sein, welches Land innerhalb der Eurozone das nächste „Griechenland“ wird.