Goldbetrieb in Bremen – Horn ausgeraubt

Die Goldschlägerei Bego im Norden von Bremen wurde das Ziel eines Raubüberfalls, bei dem die Täter zunächst Edelmetalle im zweistelligen Kilobereich erbeuteten. Die Täter hatten sich als Polizeibeamte verkleidet, ein Angestellter hatte sie dann nachmittag in das Gebäude gelassen, wo sie wohl bis zur Goldschmelze vordrangen und dort Angestellte mit einer Waffe bedrohten und fesselten. Die Täter setzten den Angestellten anschließend Masken auf, damit diese nichts mehr sehen konnten. Nach Leerung der Tresore verließen die Täter das Gebäude durch den Personalausgang und flüchteten mit einem silbergrauen Auto. Die Angestellten, die sich befreiten, alarmierten die Polizei, die leider zu spät eintraf. Die Firma hat eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt, – für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter oder Aufklärung der Tat beitragen.

Die Goldschlägerei ist einschlägig z.B. für Dental-Legierungen bekannt. Unter der Bremer Telefonnummer 8354488 nimmt die Polizei Hinweise entgegen. Aktuell werden die Überwachungsvideos ausgewertet.

Wem solche Dentallegierungen angeboten werden oder entsprechende suspekte Angebote in Internetforen oder Online-Auktionshäusern entdeckt, kann sich ggf. die Belohnung verdienen.

Der erste Täter soll ca. 1,80m groß und schlank sein, hatte hervorstehende Wangenknochen, der zweite ist kleiner als sein Komplize und untersetzt.