Dexia verklagt Deutsche Bank auf Betrug w/ US Hypothekengeschäften

Die Deutsche Bank streitet den Vorwurf natürlich vehement ab, Dexia hingegen klagt… Die französisch-belgische Bankengruppe verklagt die Deutsche Bank, da sie nach Ihrer Auffassung bei einem mehr als 500 Millionen Dollar schweren Geschäft von der Deutschen Bank betrogen worden sein will.

Am Mittwoch bereits wurde die Klage in New York eingereicht.

Dexia fühlt sich getäuscht, da Dexia Hypothekenpapiere von der Deutschen Bank gekauft habe, deren außerordentlich schlechte Qualität der Deutschen Bank bewußt gewesen sein soll, aber verschwiegen wurde. Die Deutsche Bank habe zudem intern noch gegen den US Häusermarkt gewettet und noch einmal davon profitiert, daß die Hypothekenpapiere wertloser waren als angenommen.

In den USA hatte ein Senatsausschuß bereits der Deutschen Bank eine Mitschuld an der Finanzkrise gegeben. Die Dexia-Anwälte führen auch dies in der Klageschrift begründend mit an. In den USA mußten bereits die Wettbewerber der Deutschen Bank, namentlich Goldman Sachs, Bank of America und auch JP Morgan Chase hohe Schadenersatzsummen zahlen – in ähnlich gelagerten Fällen. Man darf daher gespannt sein, wie sich der Prozess im Falle der Deutschen Bank entwickelt.