Chinese wird IWF Vizechef – Zhu Min Stellvertreter von Lagarde

Die Nachfolgerin von Strauss-Kahn beim IWF, Christine Lagarde macht den Chinesen Zhu Min zu ihrem Stellvertreter. Damit ist erstmals ein Chinese stellvertretender IWF-Chef.

Christine Lagarde hat insgesamt vier Stellvertreter-Posten vergeben, „erster“ Stellvertreter wird allerdings ein Amerikaner: David Lipton, ein Berater in Sachen Wirtschaft für den US Präsidenten Barack Obama. Lipton folt damit auf den Amerikaner John Lipsky, der nach Strauss-Kahns Verhaftung und Rücktritt interimistisch die Geschäfte geleitet hatte. Lipskys Amtszeit endet im August, er wird jedoch Christine Lagarde auch weiterhin als Berater zur Seite stehen.

Der Chinese Zhu Min, 58 war zuletzt stellvertretender Gouverneur der chinesischen Zentralbank und hatte bereits Strauss-Kahn beraten. Damit hat China, eine Nation, die von vielen anderen Staaten bis vor kurzem noch Entwicklungshilfeleistungen kassiert hat, weiter wachsenden Einfluss im IWF.