Alice Schwarzer muß RA Birkenstock 14.000 Euro zahlen

Die Journalistin Alice Schwarzer, als Feministin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift EMMA bekannt, muß dem ehemaligen Kachelmann-Anwalt Dr.Birkenstock 14.000 Euro zahlen.

Alice Schwarzer, die für die Bild-Zeitung angeblich aus dem Kachelmannprozess berichtete, aber wohl gar nicht die komplette Verhandlung zugegen war, wie der Rechtsanwalt Schwenn in der Talkrunde bei Markus Lanz offenbarte, hatte mehrfach behauptet, daß Dr.Birkenstock sie als „Stalkerin“ bezeichnet hatte.

Nach einer Abmahnung unterzeichnete sie eine Unterlassungserklärung, daß sie dies bei Strafe nicht weiter behaupten wolle, dennoch erweckte sie auch weiterhin den Eindruck, dies sei so geäußert worden und änderte Onlineartikel nicht entsprechend ausreichend ab.

In der Verhandlung vor dem LG Köln (28 O 99210) einigte man sich dann vergleichsweise darauf, daß Frau Alice Schwarzer zur Bereinigung 14.000 Euro an Herrn Dr.Birkenstock zahlen müsse.

Der auf Medienrecht spezialisiert Anwalt Höcker hatte dies erwirkt. Ein weiterer Erfolg für das Kachelmann-Team.