6 Tonnen schwerer Nasa Satellit stürzt unkontrolliert Freitag auf die Erde

Morgen sollte man ab und zu Richtung Himmel schauen, denn morgen nachmittag dürfte der 6 Tonnen schwere Nasa-Satellit UARS unkontrolliert auf die Erde stürzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch niemand sagen, wo er voraussichtlich auftrifft. Seine wellenförmige Flugbahn macht einen Einsturz von Atlantik über Europa bis zu Sibirien möglich. Hinsichtlich des Absturztermins gibt es rund um den Freitagabend eine Bandbreite von ca. 14 Stunden, in der das Ereignis eintreten kann. Erst kurz vorher kann man genauer den vermeintlichen Absturzort berechnen.

Beim Eintreffen in die Erdatmosphäre dürfte der größte Teil des Satellits schlichtweg verglühen, man rechnet aber damit, daß mindestens 20 schwere Teile es bis auf die Erdoberfläche schaffen. Weil die Erde zum größten Teil mit Wasser bedeckt ist, ist naturgemäß ein Einsturz in ein Meer/Ozean am wahrscheinlichsten, aber es besteht auch eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 3200, daß beim Absturz auch ein Mensch getroffen wird.

Der Satellit wurde 1991 ins All befördert. Seit 2005 ist der Satellit allerdings ausser Betrieb und nicht mehr steuerbar.

Wer ein Teil des Satelliten findet, sollte es auf keinen Fall anfassen, es könnte radioaktiv sein, sondern die Polizei verständigen.