15 Gründe, warum man jetzt Silber kaufen sollte

1.) Der Markt ist relativ klein. Durch die Finanzkrise kaufen jetzt viele Leute Silber, was alleine schon aufgrund der kleinen „Größe“ des Silbermarkts zu steigenden Kursen führen dürfte.

2.) Notenbanken wie die FED oder die Deutsche Bundesbank und andere haben kein oder wenig Silber, um gegen Silber zu spekulieren. Bei Gold sieht das anders aus. Notenbank besitzen viel Gold und könnten durch Goldverkäufe aus dem Bestand den Goldpreis drücken oder den Anstieg bremsen.

3.) Es gibt nur noch sehr wenig Silber in den Minen dieser Welt. Man geht davon aus, daß das ökonomisch abbaubare Silber in ca. 20 Jahre erschöpft ist. Dies gilt, wenn der Verbrauch auch nur konstant bleibt. Steigt er, geht das schneller.

  1. Silber wird auch industriell, z.B. in Elektronik oder Solarzellen benötigt, hat hervorragende physikalische Eigenschaften, die auch zukünftig vermutlich den Einsatz dort rechtfertigen. Auch dann, wenn es teurer wird.

  2. Silber ist optisch viel billiger als Gold und kann daher auch eher von Leuten mit vermeintlich kleinerem Geldbeutel gekauft werden, – die vielleicht vor Gold wegen des optisch hohen Preises für eine Unze Gold bei Gold zurückschrecken.

  3. Es gibt schon jetzt unterschiedliche Preise für Papier-Silber und echtes, physisch lieferbares Silber. Es gibt viel mehr auf Papier gehandeltes Silber als physisch vorhandenes. Kommt der Zeitpunkt, wo alle ihre Zertifikate ausgeliefert haben wollen, wird der Preis für physisch tatsächlich vorhandenes Silber hochschnellen, weil es gar nicht für alle reicht.

  4. Das in der Industrie gebrauchte Silber ist in der Summe viel, aber pro Produkt wenig, d.h. selbst die Nachfrageelastizität wird die Silbernachfrage nicht dämpfen, da das Silber, welches pro Handy zur Produktion gebraucht wird, im Verhältnis der Gesamtkosten des Handies so gering ist, daß die Hersteller auch beim doppelten Silberpreis noch Silber einsetzen werden.

  5. An der US Warenbörse COMEX gehören die Silber-Short-Positionen zu den größten akkumulierten Shortpositionen, die es überhaupt irgendwo an Börsen gibt… d.h. dies führt über kurz oder lang zu Deckungseinkäufen, die den Silberpreis weiter beflügeln.

  6. Die Silber-Gold-Ratio im Moment deutet darauf hin, daß Silber drastisch im Preis steigen wird oder Gold drastisch fallen wird. Wir glauben eher daran, daß beides steigt, Silber aber deutlich stärker. Das Verhältnis vom Silberpreis zum Goldpreis war oft im Bereich von Silber x 10 oder x 15 = Goldpreis. Aktuell muß man den Silberpreis mit knapp 40 multiplizieren, um auf den Goldpreis zu kommen. Sollte sich der Silberpreis bei der jahrhunderte gehaltenen Ratio von 1:15 wieder einpendeln, müsste Silber bei gleichem Goldpreis bei 79 Euro/ oz stehen.

  7. Wegen des enormen Platzbedarfs haben erst wenige Investoren Silber im Bestand, – wenn sich das auch nur tendenziell ändert, kommt ein gewaltiges Nachfrageplus auf den Markt, dito bei einem Schwung des Umwandels von Zertifikaten in physisch vorhandenes Silber.

  8. Das bisher gefundene Silber liegt und lag meist sehr flach unter der Erdoberfläche, sodaß davon auszugehen ist, daß mit der heutigen Technik das meiste Silber in dem abbaubaren Teil der Erdkruste schon gefunden worden ist.

  9. Silberbarren werden wesentlich weniger häufig gefälscht als Goldbarren, dito bei Silbermünzen. Deswegen kann in Krisenzeiten die Akzeptanz von Silber besser sein als die von Gold, da man da nie weiß, ob der Barren oder die Münzen nicht vielleicht doch gefälscht ist. Fälschungen lohnen sich bei Gold wegen des höheren Preises pro Gramm eher als bei Silber und kommen deshalb wesentlich häufiger vor.

  10. Silber wird in der Industrie vor allen Dingen in zukunftsträchtigen Zweigen gebraucht: Flachbildschirme, Handies, Solarzellen. Dort ist voraussichtlich auch die Nachfrage in den nächsten Jahren nicht nur hoch und stabil, sondern sehr hoch und steigend. Wegen der Erschließung der ganzen Schwellenländer.

  11. Die Menge des in der ganzen Welt vagabundierenden Geldes, welches eine sichere Anlage sucht, wird angesichts der US-Dollar- und Eurokrisen immer größer. Die Leute müssen irgendwohin mit dem Geld. Als inflationssicher hat sich – neben nur sehr wenig flexiblen Immobilien – als einziger Inflationsschutz in den letzten Jahrhunterten, wenn nicht Jahrtausenden Gold und Silber erwiesen.

  12. Physisches Silber, d.h. Silber, welches Sie auch tatsächlich in Form von Münzen oder Barren o.ä. mit nach Hause nehmen können, ist jetzt schon rar geworden, viele Lieferanten haben Lieferzeiten, man muß Käufe oft schon voranmelden und Münzhändler bauen Lieferzeiten auf, weil die Produzenten schon wegen der großen Nachfrage Lieferzeiten aufbauen. Dies zeigt die starke Nachfrage. Silber und Gold wird gar nicht für alle Geldanleger in ausreichender Anzahl vorhanden sein. Wenn erst einmal auch nur doppelt soviele Menschen wie jetzt Gold und Silber kaufen, verdoppelt sich der Preis.