140.000 Ex-Dresdner Bank Kunden bekommen kein Geld – Commerzbank in Nöten

Die Dresdner Bank – Kunden, die in die Commerzbank integriert worden sind, leiden zur Zeit mächtig. Nicht nur, daß sie seit längerem an den Kundenterminals keine Überweisungen mehr eingeben können, sondern nur noch Kontoauszüge ziehen, – 140.000 Kunden können jetzt über Ostern auch ihre Bankkarte nicht nutzen. Die Bank ist aber der Auffassung, daß nach 6 Tagen die „Integration“ geschafft sein sollte. Solange können sie mit der Girocard kein Bargeld am Automaten abheben und auch nicht mit der Karte bezahlen.

Verbraucherschützer und Bankexperten haben dafür kein Verständnis. Bei anderen Banken gingen solche Umstellungen in 1-2 Tagen oder über Nacht.

Bei der Commerzbank können wohl an zwei Wochenenden, am 9. und 10. April, sowie über Ostern vom 22. bis 25.April insgesamt elf Millionen Commerzbank-Kunden keine Bankgeschäfte tätigen. Keine Überweisungen, weder online, noch am Automaten und der Einfachheit halber auch nicht telefonisch. Selbst Kontoauszüge können die Kunden sich dann nicht ziehen.

Die Commerzbank hatte die Dresdner Bank im Jahr 2008 übernommen. Offensichtlich ist die Bank immer noch nicht integriert, was zur Verärgerung der Kunden führen dürfte.