Bestehen Landesbanken den Stresstest nicht ? – Hessen will Spielregeln ändern

Offensichtlich würden einige deutsche Landesbanken den sogenannten Banken-Stresstest nicht bestehen. Statt die Banken besser aufzustellen, will nun z.B. das Hessische Wirtschaftsministerium die Testbedingungen ändern, sodaß die Hessische Landesbank besser dastehen würde. Die EU-Bankenaufsicht sieht z.B. stille Einlagen nicht als Kernkapital an, das möchten diverse Eigner von Landesbanken gerne ändern. Ändere man dies nicht, so würde die Hessische Landesbank den Stresstest nicht bestehen, äußerte Wirtschaftsminister Dieter Posch.

Posch ruft sogar zum Boykott des Stresstests auf, weil „Institut“ ihn sowieso nicht bestehen würde. Auch die NordLB hätte ähnliche Probleme.

Nach deutschem Recht gehören Stille Einlagen wohl zum Kernkapital, der EU-Banken-Stresstest legt jedoch strengere Maßstäbe an, was den „Durchfallern“ naturgemäß mißfällt.

Es ist wie mit einem Atomunfall: Man kann die Grenzwerte auf das 1000fache anheben, damit die Meßwerte noch im Rahmen des Grenzwerte sind. Man könnte aber auch versuchen, die Strahlung zu reduzieren.

Statt die Spielregeln einzuhalten, wollen die Besitzer der nicht