Rothschild „heiratet“ Rockefeller – Geld zu Geld

Die Elefantenhochzeit des Jahres: Die Firmen der Finanzbranche, Rothschild und Rockefeller wollen zukünftig gemeinsam agieren, um noch mehr vermögende Investoren anzulocken. Die beiden Senioren der Finanzwelt wollen Teile der Firmen verschmelzen, dies erklärten Sprecher der beiden. Der 76jährige Lord Rothschild und der 96jährige David Rockefeller haben die letzten 50 Jahre teilweise gegeneinander, mindestens aber unabhängig voneinander gearbeitet. Damit sei jetzt Schluß.

Praktisch zeigt sich die Zusammenarbeit darin, daß sich die dem Rothschild-Clan zugerechnete Finanzgesellschaft RIT Capital Partners mit 37% bei Rockefeller Financial Services beteiligt.

Rothschild und Rockefeller agierten beide in der Vergangenheit auch intensiv im Ölgeschäft und Rohstoffbusiness. Der Reichtum der Rockefeller-Dynastie gründet sich auf dem Ölgeschäft im 19.Jahrhundert. Der Reichtum der Rothschilds geht bis ins 18.Jahrhundert nach Europa (Großbritannien und Deutschland) zurück und wurzelte im Bank- und Finanzierungsgeschäft, vor allen Dingen in der Finanzierung großer Eisenbahnprojekte.

Die Rotschild-Bank war im 19.Jahrhundert über lange Zeit die größte Bank der Welt, es handelt sich um eine Bankiersfamilie mit jüdischen Wurzeln. Als Gründer der Rothschild-Dynastie gilt der in Frankfurt geborene Mayer Amschel Rothschild.

Auch die Rockefellers haben deutsche Wurzeln, kommen ursprünglich aus der Gegend um Neuwied, lassen sich mindestens bis Gotthart Rockenfeller (geb.1590 in Fahr, heute Neuwied) zurückverfolgen. John D. Rockefeller galt Anfang des 20.Jahrhunderts durch sein Ölgeschäft (Standard Oil) als reichster Amerikaner.

Beide Familien sollen auch im Besitzer großer Mengen an Goldbarren sein. Bei dem Anstieg des Goldpreises der letzten Jahre hat dies sicher auch zu ansehlichen Wertzuwächsen geführt. Rothschild war bis 2004 bei der Bildung des Londoner Goldfixings zugegen und leitete die Sitzung.