Rekordumsatz bei der Royal Canadian Mint in Canada – Maple Leaf glänzt

Die staatliche kanadische Münzprägestätte Royal Canadian Mint (RCM) , die auch die bekannten Maple Leaf Münzen in Gold und Silber produziert, hat die Geschäftszahlen für 2011 veröffentlicht.

Demnach hat man einen Rekordumsatz von 3,2 Milliarden Dollar (+42,9%) erreicht und einen Vorsteuergewinn in Höhe von 43,8 Millionen Dollar. Das ist der vierthöchste Gewinn, der jemals erzielt durch die RCM erzielt worden ist.

Nicht ohne Stolz stellte Ian E.Bennett, der Präsident und CEO der Münzprägestätte, die Zahlen vor und bedankte sich bei allen Angestellten, die dazu beigetragen haben.

Bei der Gelegenheit wurde auch über folgende Fakten informiert:

– Die Münzprägestätte wird 10 Millionen Dollar als „Dividende“ an die Regierung in Canada überweisen.

– Noch in diesem Jahr soll in Canada ein Gold-ETR (Exchange Traded Receipts) an der Toronto Stock Exchange gelistet werden, – dies dürfte der grösste Börsengang (IPO) in diesem Jahr dort werden, 600 Millionen Dollar wurden bereits eingesammelt.

– Am Standort Winnipeg will die Mint ein 60 Millionen Dollar Erweiterungsprogramm starten, um der hohen Nachfrage nach Münzen gerecht zu werden

– Im Jahr 2011 hat man 1,1 Milliarden kanadische Umlaufmünzen geprägt und etwas über 1 Milliarde alte MÜnzen recycelt.

– Ferner habe man 1,1 Milliarden weitere Münzen für insgesamt 13 andere Länder hergestellt

– Von den kanadischen Gedenkmünzen aus 2011 waren rekordverdächtige 30 Ausgaben kurz nach der Ausgabe ausverkauft

– Im Jahr 2011 hat man die höchste Stückzahl an Silber Maple Leaf Münzen verkauft, die man jemals in einem Jahr verkauft hat, nämlich 23,1 Millionen Stück (+29,4%)

– In 2011 hat man auch 5000 Unzen Platin-Münzen verkauft.

– In Kürze wird man Drachen-Goldmünzen in einer Miniauflage von nur 500 Stück herausgeben, – Distributoren hätten bereits nahezu die komplette Menge geordert ( Bullion-Investor.net berichtete )

– Im Jahr 2011 hat man 1.186.000 Goldunzen Bullion verkauft, 4,5% mehr als im Vorjahr.

Der Grossteil des Umsatzes wird mit Bullion (Anlagegold und Anlagesilber) gemacht, – in den letzten Jahren ist dies stetig gestiegen, wie die nachstehende Umsatztabelle anschaulich wiedergibt:

Umsatz der Royal Canadian Mint stark bullionlastig - Maple Leaf lässt grüssen

Umsatz der Royal Canadian Mint stark bullionlastig - Maple Leaf lässt grüssen

30% fliesst nach Europa

30% der Anlagemetalle fliessen direkt nach Europa, dazu dürften allerdings erhebliche Verkäufe vom Zweitmarkt in Canada/USA nach Europa kommen. Direkt ab Münzprägestätte verteilen sich die Bullionmünzen wie folgt:

Räumliche Maple Leaf Verteilung

Räumliche Maple Leaf Verteilung

Goldpreis steigt und trotzdem mehr Unzen verkauft

Der Goldpreis ist im Jahr 2011 kräftig gestiegen, dennoch konnte man die Anzahl der verkauften Goldunzen steigern. Das heißt man hat nicht einfach nur den Umsatz gesteigert, weil der Goldpreis gestiegen ist, sondern hat auch stückzahlmässig mehr verkauft, siehe Grafik:

[Auch stückzahlmässig mehr Maple Leaf in Gold verkauft][3]
Auch stückzahlmässig mehr Maple Leaf in Gold verkauft

Royal Canadian Mint jetzt auch Good Delivery Status für Silber an der LBMA

Während man schon seit 1919 auf der Londoner Good Delivery List für Goldprodukte steht, hat man es im April 2011 auch geschafft, für die Silberprodukte der Mint auf LBMA Good Delivery List zu kommen, d.h. man ist zertifizierter Hersteller für Silberbarren der Grösse 1000oz in 99,9er Feinheit.

Die Auflagen der Maple Leaf in Gold und Silber 2008 bis 2011

Die Royal Canadian Mint gab auch die exakten Auflagen der Silbermaples und Goldmaples der letzten Jahre bekannt:

[Exakte Auflagen der Maple Leaf Gold- und Silbermünzen 2008-2011][4]
Exakte Auflagen der Maple Leaf Gold- und Silbermünzen 2008-2011

Basierend auf dem aktuellen Silberpreis finden sich die Angebote deutscher Edelmetallhändler für den Maple Leaf hier: Preisvergleich Maple Leaf Silber