Siemens zieht 500 Millionen Euro aus Frankreich zur EZB

Siemens wird eine Geldanlage bei französischen Banken wohl zu heikel. Nach Berichten der Financial Times Deutschland zieht Siemens von französischen Banken rund eine halbe Milliarde Euros ab, – vermutlich von der Societe General, um diese über die Siemens Bank direkt bei der EZB anzulegen.

Siemens verfügt gem. Financial Times über eine Liquiditätsreserve von rund 10 Milliarden Euro, wovon 4-6 Milliarden zwischenzeitlich bei der EZB geparkt seien. Siemens hatte Ende 2010 zu diesem Zweck extra eine eigene „Siemens-Bank“ gegründet, um selber und direkt bei der EZB Geld parken zu können und die Risiken einer Geldanlage bei Banken zu minimieren.