Amerikanische Notenbank FED hat seit 1934 kein Gold mehr (Video)

Das wird den ein oder anderen überrascht haben: In einem Untersuchungsausschuß des US Kongresses räumte die Notenbank der USA, die sogenannte FED (Federal Reserve Bank) ein, daß sie seit 1934 kein Gold mehr besitzt. Dieses sei damals an das US Finanzministerium abgegeben worden. Man hat im Gegenzug nur Zertifikate bekommen.

Diese stehen zwar mit dem aktuellen Goldpreis in der Bilanz der US Notenbank, aber Gold besitzen würde man seit 1934 nicht mehr.

Die Abgeordneten Walter Jones und Ron Paul nahmen die zwei Repräsentanten der FED in eine Art Kreuzverhör, siehe folgendes Video:****

Das Video wurde leider in der Zwischenzeit aufgrund einer Beschwerde von Fox News Network, LLC von YouTube gelöscht.

In der Anhörung ging es um die FED-Tätigkeiten während des Ausbruchs der Finanzkrise, insbesonders rund um die Lehman Bank.

Interessant folgende Positionen im Video:

Ab Minute 9.20 : Der Republikaner Walter Jones macht den beiden FED-Vertretern nochmal klar, daß in den USA ein enormes Mißtrauen gegenüber der FED besteht

Ab Minute 10.25 Die FED räumt auf die Frage von Ron Paul,ob die FED sich während der Finanzkrise an Goldleihgeschäften beteiligt habe, ein, dies könne sie gar nicht, da die FED seit 1934 gar kein Gold mehr habe. Dieses sei damals an den Staat (Finanzministerium/Treasuries) übergeben worden,im Gegenzug habe man nur Zertifikate erhalten. Auch wenn in der Bilanz der FED das Gold noch erscheint: Es sei nicht mehr da. Man besitze nur ein Buchhaltungsdokument (Zertifikat), welches bescheinigt, welche Menge Gold man 1934 an den Staat abgegeben habe.

Ab Minute 12.25 antworten beide FED-Vertreter auf die Frage von Ron Paul, ob es gut ist, wenn man Gold hält oder eher nicht…, daß Sie dazu KEINE MEINUNG haben. KEINE.

Das Gold steht in der Bilanz der FED, aber es ist nicht mehr da

Der eine oder andere wird geglaubt haben, daß die FED noch Gold besitzt. Dies ist spätestens seit dieser FED-Aussage vor einem US-Kongress-Untersuchungsausschuß nicht mehr zu glauben.

Wenn die FED-Vertreter keine Meinung zu der Frage haben, ob es gut ist, wenn man Gold hält oder eher schlecht, sollte dies eher darauf hindeuten, daß sie es eher für positiv halten, dies aber nicht sagen dürfen oder wollen. Ansonsten hätten sie es entweder schön geredet oder schlecht geredet, wenn es sachliche Gründe dafür gäbe.