GOLDREPORT

Tipps für den richtigen Goldkauf

Haben Sie darüber nachgedacht, Ihr Vermögen mit Edelmetallen abzusichern? Vor dem Kauf sollten einige Tipps beachtet werden, damit Sie beim Goldkauf nicht auf die Nase fallen!

Vorsicht!

So schnell wie möglich Gold kaufen!

Falls man noch kein Gold besitzt, sollte nicht zu lange gewartet und sofort gehandelt werden. Egal, wie der aktuelle Goldpreis zu einer bestimmten Periode aussieht, man kauft in regelmäßigen Intervallen Goldmünzen und Goldbarren ein.

Anerkannte Anlagemünzen und Goldbarren von zertifizierten Anbietern

Bei der Auswahl des Goldes ist es empfehlenswert, nur weltweit anerkannte Anlagemünzen wie Wiener Philharmoniker, Maple Leaf oder Krügerrand und Goldbarren der LBMA-zertifizierten Anbieter Heraeus, Degussa und Umicore mit dem höchsten Feingewicht von zumnidest 9991000 zu kaufen. So erhält man für sein Geld das meiste Gold und findet immer einen Abnehmer, falls das Gold verkauft werden soll.

Goldbarren oder Goldmünzen?

Was ist für einen Anleger besser - Goldmünzen oder Goldbarren? Den persönlichen finanziellen Verhältnissen entsprechend ist es am besten, Goldmünzen und Goldbarren zu kaufen. Beim Erwerb sollte man bereits an den Verkauf denken. Bei Bedarf muss man in der Lage sein, das Gold Stück für Stück zu verkaufen, ohne dass es zersägt wird. Eine flexible Alternative zu herkömmlichen Goldbarren sind die sogenannten Kombibarren, die auch unter dem Namen Tafelbarren bekannt sind. Diese Goldbarren verfügen wie eine Tafelschokolade über Sollbruchstellen. Ohne Materialverlust kann man kleinere Teile mit der Hand herausbrechen.

10 bis 20 Prozent des Ersparten in Gold investieren

Mindestens 10 bis 20 Prozent des Ersparten sollten in physisches Edelmetall angelegt werden. Je nach der Entwicklung der derzeitigen Krise kann der Anteil schrittweise angepasst werden. Der 10-Prozent Anteil sollte aber niemals angetastet werden.

Auf jeden Fall auch Silbermünzen erwerben

Bereits mit geringen Beträgen kann man in die Anlage einsteigen. Daher wird Silber häufig Gold des armen Mannes genannt. Trotzdem sollte es in einem Edelmetall-Depot auf keinen Fall fehlen.

Regelmäßig Gold erwerben

Kurzfristig ist der Goldpreis immer starken Schwankungen ausgesetzt. Dieser Sachverhalt sollte einen Goldanleger jedoch nicht beunruhigen. Wenn man beispielsweise jeden Monat ein wenig Gold oder Silber kauft ( beispielsweise 10 Prozent vom Betrag, der normalerweise zurückgelegt wird) dann sichert man das Vermögen permanent ab. Falls man nicht mehr als 100 bis 200 Euro im Monat zurücklegen kann, sollte man Gold alle zwei oder drei Monate erwerben. Ansonsten würde man das Gold zu teuer kaufen.

Prüfen der Preise und Vergleich

Vor dem Kauf sollte man das Internet nutzen, um die Preise von verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Oftmals sind die Angebote sehr unterschiedlich. Einige Fachhändler orientieren sich am aktuellen Goldkurs und passen die Preise in Echtzeit an. Andere Anbieter warten etwas ab und belassen nicht mehr aktuelle Preise für einen längeren Zeitraum. Am besten richtet man sich immer nach der Faustregel, dass der Kaufpreis nicht mehr als 10 Prozent über dem Goldwert liegen soll.

Bullion-Investor.com zeigt Ihnen bei Anlagegold den Aufschlag über Spot direkt überhalb des Preises an!

Gold Agio im Preisvergleich!