GOLDREPORT

BREXIT — Was nun?

Aktuell gibt es nur ein Thema: den Brexit. Klar, hier handelt es sich um den Stichtag, der die ganze EU verändern könnte. Aber wird das auch wirklich der Fall sein in Zeiten der globalen Ökonomie?

EU Kollaps

Panische Goldkäufe unter jungen Briten

Natürlich ist die Börse in London eine Art Mittelpunkt des Weltgeschehens. Das wird sie aber auch bleiben, denn London bzw. England liegt ja nicht nur in Europa, sondern ist Teil der ganzen Welt. Wird dort nun bald mehr Gold oder weniger Gold umgeschlagen oder wird Öl einen größeren Platz als Ware einnehmen? Viele besonnene Fachleute sagen, lass den Sturm erst einmal abgeebbt sein, dann renkt sich alles wieder ein. Angebot und Nachfrage, weltweit betrachtet, gehen nun einmal ihren Regeln folgend weiter ihren Weg.

Panische Goldkäufe unter jungen Briten

Dass Großbritannien “tief gespalten” ist, liest man aktuell in jeder Zeitung. Und, logisch, nun lassen sich auch extreme Verhaltensweisen beobachten - typisch für eine Spaltung. Wer gerade noch in Richtung Reihenhaus spekulierte, kauft jetzt doch schnell noch Gold. Dafür sind solche Szenarien wohl auch gut. Das bisherige Verhalten wird überdacht, und man kann sich neu ausrichten. Und das tun viele junge Briten gerade.

Der brüllende Löwe

Der Brexit ist spektakulär, keine Frage, aber er setzt sich aus so vielen, nicht nur ökonomischen Facetten zusammen, dass man das Ganze gar nicht mehr begreifen kann. Ist es der lahmende Löwe, der jetzt ein letztes Mal brüllt und auf sich aufmerksam macht? Ist es der Wunsch nach einem Neubeginn, den andere europäische Nationen auch haben? Ist es einfach nur etwas, das von außen hoch gepuscht und überhöht wird? Auf die Zeit nach dem 23.6. 2016 kann man schon jetzt gespannt sein!

Category: Essay
Tag: Brexit EU Euro Europa Gold Krise