GOLDREPORT

Euro – Goldmünzen ohne Aufgeld auf den Nennwert aus Frankreich

Goldmünze zum Nennwert: **Gallischer Hahn 250 Euro für 250 Euro**

Goldmünze zum Nennwert: Gallischer Hahn 250 Euro Frankreich

Wer auf einen steigenden Goldpreis spekulieren möchte und dennoch kein Risiko eingehen möchte, für den hat die französische Münzprägeanstalt Monnaie de Paris eine ideale Erfindung gemacht:

Goldmünzen, die man ohne Aufgeld zum Nennwert kaufen kann. z.B. eine 250 Euro Goldmünze für 250 Euro.

Der Effekt ist der: Steigt der Goldpreis zukünftig weiter (so wie in der Vergangenheit), kann man die Goldmünze zukünftig zu einem Mehrwert wieder verkaufen.

Bewegt sich der Goldpreis seitwärts oder sollte er wider Erwarten fallen, kann man die Goldmünze bei der französischen Zentralbank ggf. wieder gegen 250 Euro in “Papiergeld” umtauschen.

Mittel- bis langfristig sollte allerdings letzterer Fall eher unwahrscheinlich sein, zumindestens sagen die meisten Analysten mittel- bis langfristig weiter steigende Goldpreise voraus, da man Gold schließlich nicht künstlich herstellen kann und die Förderung aus immer größeren Tiefen immer mehr Geld kostet.

Goldmünzen zum Nennwert

Die 250-Euro-Goldmünzen Frankreichs zu 250 Euro gibt es bei einigen Händlern ohne Aufgeld.

Gallischer Hahn 2014 - 250 Euro Goldmünze

Auch die Vorjahresausgabe des Gallischen Hahns, der 250 Euro Goldmünze 2014 gibt es vereinzelt noch zu finden.