GOLDREPORT

Wohin geht der Goldpreis, wenn der US-Präsident gewählt wird

In den USA wird wild spekuliert, wohin der Goldpreis geht, wenn die Wahlen zum US-Präsidenten vorbei sind. Die Wahlen zum US-Präsidenten finden bekanntlich am 6.November 2012 statt und damit in wenigen Tagen. (Formal werden am 6.November nur die Wahlmänner gewählt, die dann am 17.Dezember den Präsidenten wählen, aber mit der Wahl der Wahlmänner steht faktisch auch der gewählte Präsident fest).

Nach mehrheitlicher Meinung der Analysten wird die Wahl in den USA keinen bedeutenden Einfluss auf den Goldpreis haben, aber es ist mit psychologischen Effekten bei einer Wahl Romneys zu rechnen. Dank des “Neue Besen kehren gut”-Effektes könnten Investoren glauben, daß damit die US-Wirtschaft wieder anzieht, damit das Zinsniveau auch wieder anziehen könnte, was für den Goldpreis kontraproduktiv wäre.

Allerdings hat die FED gar keine Chance, die Zinsen die nächsten Jahre ansteigen zu lassen, da zum einen die Wirtschaft noch immer relativ am Boden liegt und zum anderen der US-Staat über beide Ohren hinaus verschuldet ist. Die Schuldenobergrenze, die man erst vor kurzem erhöht hat, wird in Kürze bereits wieder erreicht. Muß der US-Staat für seine Schulden mehr Zinsen zahlen, bricht das System noch schneller zusammen als es das ohnehin tun wird. Ergo wird die FED auch b.a.w. die Zinsen niedrig lassen müssen. Niedrige Zinsen haben sich in der Vergangenheit immer außerordentlich positiv auf den Goldpreis ausgewirkt. Mit einem weiteren Ansteigen ist also zu rechnen.

Auch wenn manche Goldfans glauben, zwischen den Zeilen lesen zu können, daß Romney wieder eine Goldbindung des US-Dollars einführen werde, so wird dies kaum möglich sein. Aus einem einfachen Grund: Es gibt schlichtweg nicht genug Gold dafür.

Allerdings hat Romney in der Tat geäußert, daß er sich Gedanken machen möchte, wie man den US-Dollar zu einer stabileren Währung machen könne. Möglicherweise kauft er in der Tat etwas Gold, aber eine 1:1-Bindung hat er in früheren Interviews abgelehnt.

Glaubt man den Analysten wird sich der Goldpreis bis 20132014 auf mindestens 2400 US$/oz bewegen, aktuell bewegt sich der Goldpreis zwischen rund 1750 und 1800 US-Dollar je Unze. Freitag letzte Woche hat er etwas nachgegeben, notierte zuletzt bei 1755 US$/oz, respektive 1353 Euro/oz. Aus Sicht eines Investors also eher Einstiegskurse für Goldbarren und Goldmünzen