GOLDREPORT

Hier lagert das deutsche Gold — falls es noch dort lagert ?!

Die Deutsche Bundesbank hat erstmals genau spezifiziert, wo das deutsche Gold, welches in Bundesbank-Besitz ist, lagern soll.

Demnach lagern:

  • 1536 Tonnen Gold in New York in den Tresoren der FED (Federal Reserve Bank)
  • 1036 Tonnen Gold bei der Deutschen Bundesbank im Raum Frankfurt
  • 450 Tonnen Gold bei der Bank of England
  • 347 Tonnen Gold bei der Banque de Paris

Damit hat man den Verbleib von 3369 Tonnen Gold erstmals öffentlich erklärt. Man erklärte auch, was die anderen Zentralbanken für die Lagerung berechnen: Die FED in New York würde kostenlos auf das deutsche Gold aufpassen, auch die Banque de Paris würde unentgeltlich das deutsche Gold lagern. Die Bank of England berechne allerdings rund 500.000 Euro jährlich für die Goldaufbewahrung.

Die Revision der Deutschen Bundesbank hat sich mehrfach vor Ort vergewissert, daß das Gold sicher gelagert sei. Damit kann allerdings nur gemeint sein, daß man die Türen oder Tresorvorrichtungen von außen betrachtet habe, denn eine Vollaufnahme des Goldes hat gemäß eigenem Einräumen seit Jahrzehnten nicht mehr stattgefunden. Dies führte zur Kritik des Bundesrechnungshofes.

Anfang vergangenen Jahrzehnts habe man überdies 930 Tonnen Gold von London nach Frankfurt verbracht und dabei akribisch kontrolliert. Teile des Goldes seien auch eingeschmolzen worden, um daraus neue Barren nach Good Delivery-Standard zu giessen, teilt die Bundesbank mit.

Bei den gelieferten 930 Tonnen Gold habe kein Gramm gefehlt, deswegen sei man sicher, daß auch an den anderen Lagerorten kein Gramm fehle.

Um das Gold in New York zu prüfen, werde man in den nächsten 3 Jahren jeweils 50 Tonnen Gold aus New York nach Deutschland kommen lassen.

Anmerkung der Redaktion:

Wenn man dann in drei Jahren 150 Tonnen Gold aus den USA nach Deutschland geholt hat, kann man sicher sein, daß 10% der deutschen Goldreserven in den USA noch da sind. Für die restlichen 90% muß man dies dann annehmen. Den letzten Zweifler werden solche Maßnahmen nicht beruhigen. Seit Jahren schwelen Diskussionen in Deutschland hoch, ob das deutsche Gold in den USA überhaupt noch vorhanden sei.

Zuletzt wurde dies nach dem 911-Unglück der Twin Towers beflügelt. Angeblich sei in den Kellerräumen ein großer Tresor der FED mit Gold vorhanden, hatte es vorher öfters geheissen. Bei den Aufräumarbeiten wurde allerdings nicht ein Gramm Gold gefunden. Noch nicht einmal ein Tresorraum.

Auf Basis des aktuellen Goldpreises sei das Gold rund 132,8 Milliarden Euro wert.

Hier lagert das Gold der Bundesbank

Hier lagert das Gold der Bundesbank