Überfallkommando überfällt Münzhändler in Berlin

3 vermummte und bewaffnete Täter drangen mit Ramm- und Aufbruchwerkzeug am laufenden Tag in die verschlossenen Geschäftsräume eines Berliner Münzhändlers unweit des Bahnhofs Zoo ein. Ein vierter Täter wartete auf der Strasse mit laufendem Motor in einem gestohlenen Mercedes Geländewagen mit gestohlenen Kennzeichen.

Die Täter zwangen die Angestellten und eine im Laden anwesenden Kundin, sich ruhig zu verhalten und räumten innerhalb von Sekunden mit Gewalt die Schaufensterauslage leer und verschwanden so schnell wie sie wieder gekommen waren. Mitgenommen haben sie mehrere Tabletts mit Goldmünzen.

Kurze Zeit später fand die Polizei das ausgebrannte Fluchtfahrzeug im Berliner Stadtteil Moabit, wo die Täter vermutlich das Fahrzeug wechselten und das alte anzündeten.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern, die dem Vernehmen nach einen ausländischen Hintergrund haben. Der Überfall habe nicht länger als 2-3 Minuten gedauert, hieß es aus Polizeikreisen in Berlin.

Der hohe Goldpreis zieht nicht nur Käufer von Gold sondern auch Räuber von Gold an.