Warum der Strom in Bochum teurer ist – oder: Was Steinbrück und Gauck gemeinsam haben

Wer sich immer schon gefragt hat, warum der Strom in Bochum etwas teurer als in anderen Städten ist, hat heute die Antwort bekommen: Die Stadtwerke in Bochum haben nicht nur Steinbrück zu einer Rederunde eingeladen und dafür 25.000 Euro gezahlt, sondern – nach Angaben von RTL – auch den jetzigen Bundespräsidenten Gauck in seiner Vor-Präsidenten-Zeit auch mit 25.000 Euro Honorar bedacht. Bezahlt aus den Strom-Gebühren der Stadtwerke-Bochum-Kunden, die sich die Verwendung der Gebühren sicherlich anders vorgestellt haben. Das Bundespräsidialamt bestätigte zwischenzeitlich den Auftritt des heutigen Staatsoberhauptes am 11.12.2010.

Über die Agentur Hellen Medien Projekte sei ein Honorar von 25.000 Euro vereinbart worden.

Die Stadtwerke Bochum waren in die Schlagzeilen geraten, weil bekannt wurde, daß Kanzlerkandidat Steinbrück 25.000 Euro für einen Auftritt erhalten habe. Zunächst hatten die Stadtwerke behauptet, daß mit Steinbrück die Spende des Betrags vereinbart worden sei. Nachdem Steinbrück rechtliche Schritte avisiert hatte, ruderten die Stadtwerke zurück und betonten, daß man Steinbrück dies wohl doch nicht mitgeteilt habe, – ein „Versehen“.

Noch nicht bekannt ist, wieviel Euro die Stadtwerke Bochum insgesamt für solche Redner-Auftritte ausgegeben haben. Möglicherweise hätte man damit die Stromrechnung einiger Bochumer Bürger bezahlen können, denen man den Strom abgestellt hat, weil sie es sich wegen zu geringem Einkommen oder einer Notlage nicht mehr leisten können.

Der letzte Atrimtalk-Gast der Stadtwerke Bochum war übrigens Hans-Dietrich Genscher am 26.Oktober diesen Jahres. Nach Sektempfang gab es noch Livemusik und ein (Zitat Stadtwerke:) „erlesenes Menü“ für die geladenen Gäste, die an festlich gedeckten Tischen Platz nehmen durften. Während der Zeit, in der Genscher redete und die zum Großteil betuchten Gäste tafelten, saßen die Stadtwerke-Bochum-Kunden, denen man den Strom abgestellt hat, im Dunkel.

Versteht sich, daß die Stadtwerke Bochum der „Pleite-Stadt“ Bochum gehören. Da kann man natürlich auch schon mal mit Geld ein wenig um sich werfen…

Gäste der vergangenen Jahre beim Atrium-Talk waren u.a.:

Peer Steinbrück

Hans-Dietrich Genscher

Richard von Weizäcker

Joschka Fischer

Peter Maffay

Uli Hoeness

Senta Berger