Steigt der Goldpreis über 1664 Dollar ?

Der Goldpreis ist ggü. Freitag nur mit +5 Euro pro Unze leicht stärker und notierte zuletzt bei 1291 Euro/oz, respektive 1624,80 US$/oz. Das Tageshoch war nur unwesentlich höher mit 1628 $/oz.

Damit notiert der Goldpreis nicht nur über der psychologisch wichtigen Marke von 1600$/oz, sondern damit ist der Goldpreis auch knapp über dem mittelfristigen Abwärtstrend von 1620$/oz.

Der nächste Widerstand ergibt sich charttechnisch bei ca. 1664$/oz, der gewichteten 52-Wochen-Linie, später dann bei der psychologischen Marke von 1700 Dollar. Das Abwärtspotential nach unten dürfte weitgehend durch die Unterstützungslinien bei 1531 US$ gesichert sein. Sobald in der Vergangenheit der Goldpreis unter die 1600$-Marke rutschte, setzten sofort Käufe von Investoren ein, – das Abwärtsrisiko scheint also begrenzt.

Da das Zinsniveau in USA und im Euroraum (von Griechenland, Spanien und Italien abgesehen) voraussichtlich auch weiter sehr niedrig bleiben dürfte, weil sich alleine schon die Staaten überhaupt keine hohen Zinsen für die Staatsverschuldung leisten können, spricht auch zukünftig viel für Gold.

Ein niedriges Zinsniveau hat in der Vergangenheit immer massiv den Goldpreis beflügelt. Seit 10 Jahren steigt der Goldpreis kontinuierlich an und Käufer von Goldmünzen und Goldbarren betrachten jedes Jahr freudestrahlend ihre jeweiligen Wertsteigerungen.