Karlsruher ESM-Urteil hat das Vertrauen in den Euro erneut erschüttert

Europäisches Goldkontor verzeichnet starken Nachfrageschub – Karlsruher ESM-Urteil hat das Vertrauen in den Euro erneut erschüttert

Überraschend war das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (BVG) in Karlsruhe sicherlich nicht – dennoch profitiert der Goldpreis erneut von der Ablehnung der Eilanträge gegen den Euro-Rettungsschirm und ist weiter im Aufwind. Das Europäische Goldkontor registrierte seit Urteilsverkündung einen deutlichen Nachfrageanstieg.

Aschaffenburg 04.10.2012. Die Karlsruher Richter haben erwartungsgemäß den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) gebilligt, in der Urteilsbegründung jedoch zwischen den Zeilen Kritik an den Machenschaften der Europäischen Zentralbank (EZB) verlauten lassen. Dies lässt Sparer und Anleger aufhorchen und um ihre Euro-Rücklagen bangen.

Urteil hat weitreichende Folgen für den Finanzmarkt

Werden die weiteren Maßnahmen zur Beseitigung der Euro-Krise umgesetzt, stehe eine Inflation unmittelbar bevor, warnen Experten. Dabei geht es nicht nur um den ESM, sondern das Vorhaben der EZB, Staatsanleihen zu kaufen. Eine Staatsfinanzierung durch die Notenpresse birgt große Inflationsgefahren, so Kritiker. Die Karlsruher Richter warnten eindringlich, dass der ESM nicht zum „Vehikel einer verfassungswidrigen Staatsfinanzierung durch die EZB“ werden dürfe und stellten klar, dass Ankäufe von Staatsanleihen am Sekundärmarkt eine „Umgehung des Verbotes monetärer Haushaltsfinanzierungen“ wären, also illegal seien.

Für Anleger mit Weitblick führt kein Weg mehr an Gold und Silber als liquide Sachwertanlage vorbei

Der Preis für Gold steigt weiter an, wenn die Papiergeldmengen mit noch höherer Geschwindigkeit erhöht werden. Und das, obwohl die eigentliche Bedeutung von Gold in seinem Besitz und nicht in seinem Preis liegt. Gold, auf das direkter Zugriff möglich ist, ist die ideale Liquiditätsreserve außerhalb des Finanzsystems: Gold ist physisch, Gold trägt kein Kreditrisiko und Gold geht nie pleite. Es scheint, als führe kein Weg mehr an Gold als liquider Sachwertanlage vorbei, um die schleichende Enteignung durch Notenpresse und Fiskus wenigstens etwas abzuschwächen.

Steigende Nachfrage nach Gold und Silber

Seit das BVG „grünes Licht“ für den ESM gegeben hat, ist beim Europäischen Goldkontor ein starker Nachfrageschub zu verzeichnen, denn selbst mit kleinen Investitionssummen können Anleger Münzen oder Barren aus Silber oder Gold erwerben und sich für eine eventuelle Inflation rüsten. „Die Anleger reagieren verunsichert auf die Situation rund um den Euro und schätzen daher unser Angebot und unsere kompetente Beratung“, so Florian Kern, Edelmetall-Fachberater in der Geschäftsstelle des Goldkontors in Wiesbaden.

Wem der Weg in die Geschäftsstellen nach Wiesbaden oder Aschaffenburg zu weit ist, dem bietet Europäisches Goldkontor EGK die Möglichkeit, Edelmetall auch online sicher und versichert zu beziehen. Näheres hierzu  unter www.goldkontor.de