JP Morgan Bank zu 20 Millionen Dollar Geldstrafe verurteilt

Die US Bank JP Morgan hat von der US Börsenaufsicht CFTC eine Geldstrafe in Höhe von 20 Mio US$ aufgebrummt bekommen. Der Vorwurf der Börsenaufsicht lautet, daß JP Morgan Kundeneinlagen von Lehman Brothers als Sicherheit mißbraucht und widerrechtlich einbehalten habe.

JP Morgan war im Rahmen der Lehman Brothers Pleite vor 3 Jahren einer der größten Gläubiger der Lehman Brothers. Bei JP Morgan waren auch Kundeneinlagen von Lehman Brothers im Volumen von ca. 250 Millionen US Dollar angelegt.

JP Morgan haben die Kundeneinlagen einfach als Pfand für Kredite an die Lehman Brothers Bank einbehalten. Dies sei widerrechtlich gewesen, urteilte die Börsenaufsicht.

JP Morgan sieht sich ohnehin mit dem Vorwurf konfrontiert, Lehman Brothers erst richtig zum Straucheln gebracht zu haben, da JP Morgan kurz vor der Pleite der Lehman Brothers von Lehman zusätzliche Sicherheiten für Kredite im Milliardenbereich eingefordert habe. Dies sei der Todesstoß für Lehman gewesen, kolportieren New Yorker Börsianer. Die Geldstrafe gegen JP Morgan ist nunmehr für viele der Beweis für unlauteres Verhalten durch JP Morgan gegen Lehman Brothers.