Gröbaz – Größter Bundespräsident aller Zeiten – Glosse

Gröbaz – Größter Bundespräsident aller Zeiten: Eine fiktive Ansprache

Eine Glosse von Artur P. Schmidt

Meine sehr verehrten Geldgeber, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit 7:30 pm wird zurückgeschossen. Ich habe der Bild-Zeitung den Krieg erklärt, totaler als sich dieses Saftblatt dies je vorstellen kann. Ich habe mich selbst dazu ermächtigt, da mich die Kanzlerin nicht daran gehindert hat. Denn eines steht fest, auch wenn es die Pressefreiheit theoretisch gibt, sie nützt uns in der Praxis der Machtausübung wenig. Denn mächtig sind nur die Mächtigen und ich als Präsident bin allmächtig. Deshalb habe ich mich entschlossen nicht zurückzutreten, sondern einen Allfrontenkrieg zu führen, gegen die Presse, gegen meine Parteimitglieder, gegen die Opposition oder wer mir sonst noch in die Quere kommt, notfalls auch gegen das ganze Volk.

Ein Rücktritt war und ist auch zukünftig vollkommen ausgeschlossen, da ich trotz meiner Fehlbarkeit lernfähig bin. Ich fordere die Menschenrechte für mich ein, denn ohne diese kann ich meinen Krieg gegen mich selbst nicht gewinnen. Ich werde bis zum letzten Atemzug Präsident dieses meines geliebten Landes bleiben, ob mich Frau Merkel noch will oder nicht.

Nur ein toter Pressevertreter ist ein guter Pressevertreter, wenn er sich mir in den Weg stellt. Ich bin Wolf, Leitwolf und Werwolf in einer Person. Nachts, wenn es Dunkel wird über der Hauptstadt, suche ich nach den Krediten im World Wide Web, um meine Grossprojekte zu finanzieren. Als ich noch Ministerpräsident war fusionierte ich Firmen über mein Beziehungsnetzwerk nach Belieben, ließ Übernahmen scheitern und bin sowieso wegen meiner vielen früheren Aufsichtsratsmandate als unfehlbar einzustufen.

Deshalb interessierte mich das Präsidentenamt, da ich zu höherem berufen bin. Und wenn mich die Finanzbranche auf 100 Milliarden Euro verklagt, so werde ich fest wie ein Fels in der Brandung stehen und als Titan an meiner Fortbildung im Amt arbeiten. Auch ich verdiene als Unfehlbarer eine zweite Chance. Werdet Ihr Sie mir nicht geben, so werde ich Sie mir selbst nehmen. Deshalb habe ich das Wort Rücktritt aus meinem Sprachgebrauch gestrichen. Dem Herausgeber des Dudens habe ich bereits eine Kriegsandrohung aufs Band gesprochen, falls er meiner Forderung nach Entfernung des Wortes aus dem Duden nicht nachkommt. Krieg ist geil, besonders wenn man ihn gegen Journalisten führen kann.

Es ist das Privileg des Präsidentenamts so exponiert zu sein, das man diesen an vorderster Front führen kann. Auch meine bezahlten Urlaubsreisen sind immer harter Fronteinsatz im Dienste der Wirtschaft. Hier werden die Kontakte geschmiedet, die mich und meine engsten Freunde im Amt halten und uns jede Krise aussitzen lassen. Ich habe deshalb heute die Generalmobilmachung gegen alle meine Gegner angeordnet. Um mich und meine Familie zu schützen werde ich in einem geheimen Bunker namens Wolfslanze auf Mallorca einziehen und von dort aus meine abhörsicheren Einsätze gegen die deutsche Presse zu leiten. Sie hören von mir oder auch nicht, denn ich bin ein Meister des Schweigens.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit

Ihr Gröbaz