Goldpreis: Nächster Widerstand bei 1763$/oz

Der Goldpreis hat die psychologisch wichtige Marke von 1700 $/oz gehalten und notiert aktuell bei 1722$/oz, respektive 1312 Euro/oz. Seit Anfang Februar ging es mit dem Goldpreis auf hohem Niveau leicht abwärts. Wesentlich für den Goldpreis und dessen Entwicklung dürfte in der kommenden Woche die weitere Entwicklung rund um Griechenland und den Euro sein. Rettet die EU den Euro, rettet die EU Griechenland oder finanziert man lieber im Land die Probleme, die durch ein Scheitern Griechenlands zweifelsohne in der EU aufkommen, statt den Griechen unkontrollierbares Geld in die Hand zu drücken?

Sollte sich der Goldpreis die nächsten Tage als stabil erweisen und der Abwärtstrend durchbrochen werden, wovon die meisten Analysten ausgehen, dürfte als nächste Marke die Marke von 1763$/oz beim Goldpreis anstehen, gefolgt von der glatten Hundertermarke bei 1800$/oz.

90- und 200-Tage Linie sollten dem Goldpreis bei rund 1700$/oz eine Unterstützungslinie bieten, die so leicht nicht nach unten zu durchbrechen sein wird. Fundamental hat das World Gold Council die letzten Tage eine stabile Rekord-Nachfrage nach Gold vermeldet. Die Gesamtnachfrage nach Gold ist so groß wie seit 14 Jahren nicht mehr.

Insoweit sollten Anleger weitgehend beruhigt in Gold einsteigen können. Ob Goldmünzen oder Goldbarren ist dabei sekundär. Hauptsache, man ist mit Gold gegen einen weiteren Euroverfall gewappnet.