Gold Wegner zu 3 Jahren Haft verurteilt, Schaden mind. 4 Millionen Euro

Der angebliche Goldhändler „Gold Wegner“, der aus Neustadt bei Lübeck im Internet die letzten Jahre zu so niedrigen Preisen Goldmünzen angeboten hat, daß sich Wettbewerber und Kunden wunderten, wie man das so preiswert kalkulieren kann, hat nunmehr seine Strafe vom Landgericht Lübeck bekommen: 3 Jahre und 3 Monate Haft.

Er hat ein umfängliches Geständnis abgelegt, incl. der Aussage, daß er die Goldmünzen gar nicht wie behauptet in Südafrika eingekauft, sondern bei der Deutschen Bank geholt hat. Vor Gericht belief sich die verhandelte Schadenssumme auf 1,7 Mio Euro von 33 Klägern. Insgesamt gehen die Prozessbeteiligten, auch sein eigener Anwalt, Staranwalt Hanns Feigen aus Frankfurt, eher von 4 bis 6 Mio Euro Schaden aus.

Über 200 zivilrechtliche Klagen seien eingegangen. Hier wird sich auch die Staatsanwaltschaft fragen lassen müssen, ob man dem nicht eher ein Ende hätte setzen müssen.

Gold Wegner hatte gleichzeitig zu Dumpingpreisen Goldmünzen wie den Krügerrand angeboten und das sehr kostspielig in google und auch über ebay beworben. Alleine an Ebay will er über eine Million Euro Verkaufsprovision gezahlt haben.

Bemerkenswert im Prozess, daß Gold Wegner sich leider nicht erklären konnte, wohin die hohen Barabhebungen geflossen sind, die immer wieder von seinem Konto zu verzeichnen war.

Einer der Geschädigte vermutete daher noch im Gerichtssaal, daß er sich wohl nach Absitzen seiner Haftstrafe damit ein schönes Leben mache.

Den Umsatz von Gold Wegner schätzte sein Anwalt auf ca. 100 Mio Euro.

Gold Wegner war auch dadurch aufgefallen, daß er Kritik in Bewertungsforen oder Edelmetallforen sofort mit juristischen Schreiben der härtesten Art unterbinden ließ, indem er Schadenersatzforderungen in großer Höhe androhte und üble Nachrede monierte.

Wer noch Geld von ihm zu bekommen hat und ihm einmal selber in die Augen schauen möchte, hat beim Gläubigertreffen in Eutin am 27.Juli dazu die Gelgenheit. Danach muß man ihn wohl in der Haftanstalt besuchen.

Vor Gericht trat der Angeklagte und nunmehr Verurteilte aus Sicherheitsgründen nur mit Bodyguards auf. Auch der Staranwalt, der bereits den Ex-Post-Vorstand Klaus Zumwinkel und Ex-Porsche-Vorstand Wendelin Wiedeking in spektakulären Fällen verteidigte, konnte ihn jedoch wegen der Schwere der Schuld nicht vor einer Haftstrafe bewahren.

„Ich nehme die komplette Schuld auf meine Schultern, trage die komplette Verantwortung“ waren die Worte des Angeklagten, der noch Wochen zuvor jeden Betrugsvorwurf weit von sich gewiesen hat.

—-

Worum ging es beim Betrugsfall „Gold Wegner“?

Der Angeklagte hatte im Internet über einen eigenen Shop, der teuer über google beworben wurde und über Ebay-Auktionen Goldmünzen, vor allen Dingen Krügerrands unter Wiederbeschaffungspreisen angeboten, was kaufmännisch auf Dauer sinnvoll nicht möglich ist. Erste Anleger haben aus den Zahlungen neuer Kunden Ware bekommen, zuletzt wurde aber nur noch die Vorauskasse kassiert und nicht mehr geliefert.

Vor Gold Wegner wurde an zahlreichen Stellen im Internet gewarnt.

Zahlreiche Anleger überwiesen dennoch Beträge zwischen 7000 und über 300.000 Euro pro Order an den Anbieter, der sich den Verbleib des Geldes heute nicht mehr erklären können will. Ware wurde jedenfalls in zahlreichen Fällen dafür nicht geliefert.

Wie kann man so einen Betrug verhindern?

Es gibt eine Reihe von seriösen Edelmetallanbietern im Internet, bei denen man beruhigt Gold und Silber einkaufen kann. Prüfen Sie, ob der Anbieter z.B. Mitglied beim Berufsverbands des Deutschen Münzenfachhandels ist, – Betrüger werden dort nicht aufgenommen. Eine Mitgliederliste kann man auf www.Muenzenverband.de einsehen

Prüfen Sie, ob der Anbieter telefonisch erreichbar ist und Ihre Sprache spricht: Betrüger arbeiten oft mit Callcentern, Anrufbeantwortern oder agieren aus fernen Ländern.

Prüfen Sie, ob die Preise stimmen können: Ist jemand drastisch billiger als vergleichbare Anbieter z.B. auf www.Bullion-Investor.com, sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Niemand hat etwas zu verschenken.

Schauen Sie ins Impressum des Anbieters: Hat die Firma Ihren Sitz an einem Ort, wo Sie notfalls auch klagen könnten oder sitzt sie auf den Bahahmas?

Kaufen Sie nicht immer beim Billigsten! Der Preis ist nur ein Teil des Gesamt-Deals! Wichtig sind auch Liefergeschwindigkeit, Kundenservice, Kulanz etc. Die Gold-Wegner Kunden haben alle die Goldunzen 20 Euro billiger als beim Wettbewerb gekauft, – aber sie wurden dafür nie geliefert!

Zum Schluß aber: Lassen Sie sich von solchen bedauerlichen Einzelfällen nicht abhalten, Gold und Silber zu kaufen! Der Regelfall ist die korrekte Belieferung. In Zeiten der Eurokrise und Schuldenkrise, wo ein Land nach dem anderen unter den Rettungsschirm kriecht (wer hält den dann eigentlich noch?), ist GOLD und SILBER immer noch eine gute Absicherung gegen Inflation und Vermögensverlust!

Gold kaufen und Silber kaufen aus seriöser Quelle

Gold kaufen und Silber kaufen aus seriöser Quelle