Bei Harrods in London gibts pro Person 12 Kilo Gold – höchstens

Im vornehmen Luxuskaufhaus Harrods in London verkauft man im Untergeschoß seit 1-2 Jahren auch Gold. Für die asiatischen Kunden führt man nunmehr zum Jahr des Drachens, welches aktuell in China gerade beginnt, auch Goldbarren mit Drachenmotiven ein. Jeder Kunde darf aber maximal 12,5 Kilo Gold kaufen, damit auch die anderen Kunden noch etwas bekommen und man sich nicht für Geldwäschegeschäfte in Sachen Gold ausnutzen lässt. Für 100 Gramm Barren nimmt man aktuell etwas über 4200 Euro, die Barren finden vor allen Dingen bei Briten mit asiatischem Hintergrund reissenden Absatz. Für die reiche Klientel hat man aber auch 400-Unzen-Barren Gold. „Gold to go“ einmal anders. Erst oben im Harrods etwas Austern schlürfen, dann das Channel Kostümchen kaufen und auf dem Nachhauseweg noch schnell im Keller einen 12 Kilo Goldbarren einpacken lassen. Beim aktuellen Goldpreis muß man auch in London für einen 400 Unzen Goldbarren etwas über 516.000 Euro im Harrods auf den Tisch legen, bevor man danach etwas Schweres in die Tüte bekommt.