Auswege aus dem Renten-Fiasko – Warum Gold und Silber zur privaten Altersvorsorge gehören

Dass die Renten in Zukunft deutlich sinken werden und die Absicherung im Alter in vielen Fällen kritisch sein wird, war abzusehen. Dennoch rütteln die Zahlen von Arbeitsministerin von der Leyen auf. Private Altersvorsorge ist unabdingbar. Edelmetall-Experte Andreas Kupisch vom Fachhändler Europäisches Goldkontor EGK erklärt, warum Gold und Silber Teil der privaten Absicherung fürs Alter sein sollten.

Waldaschaff, 05.09.2012. Wer träumt nicht davon, nach erfolgreichem Berufsleben den wohlverdienten Ruhestand zu genießen und endlich all das zu tun, wozu vorher keine Zeit war?

Die öffentliche Diskussion malt allerdings ein weniger rosiges Bild vom Rentner-Leben: Jedem dritten Arbeitnehmer droht eine Rente noch unterhalb der Grundsicherung von 688 Euro. Das belegen Zahlen, die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen kürzlich vorgelegt hat. Altersarmut statt goldener Ruhestand.

Sinkende Renten waren abzusehen – Private Vorsorge gegen Altersarmut

Für Andreas Kupisch vom Edelmetallanbieter Europäisches Goldkontor EGK (www.goldkontor.de) kommt die aktuelle politische Diskussion um Zuschuss-Rente, Beitragserhöhungen, längere Lebensarbeitszeiten und drohende Altersarmut ziemlich verspätet. „Es ist keineswegs überraschend, dass die staatliche Rentenversicherung in Zukunft Probleme aufwerfen wird. Durch die Verschiebung der Altersstruktur in Deutschland und nicht zuletzt die Ausweitung des Niedriglohnsektors im Rahmen der Agenda 2010 durch Kanzler Gerhard Schröder war abzusehen, dass sich die Alterssicherung deutlich reduzieren wird.“

Es gilt also möglichst frühzeitig, an eine private Altersvorsorge zu denken, um im Falle einer geringen gesetzlichen Rente den gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten zu können. Möglichkeiten der privaten Vorsorge für die Rentenzeit gibt es viele. Private Rentenversicherungen sind über zahlreiche Anbieter verfügbar, wer eine betriebliche Altersvorsorge nutzen kann, der erhält sogar vom Arbeitgeber noch einen Teil dazu.

Riskante Altersvorsorge mit dem Krisen-Euro – Edelmetalle geben Sicherheit

„Natürlich sind alle diese Formen der Zusatzrenten abhängig vom Eurokurs und wer kann heute schon sagen, wie die Eurokrise ausgeht und wie es dann in Zukunft um den Euro bestellt ist“, so Andreas Kupisch vom Goldkontor.

Der Edelmetall-Experte rät deshalb, einen Teil der privaten Altersvorsorge mit Silber oder Gold abzudecken. „Edelmetalle sind ideal geeignet für die Sicherung des Vermögens über Jahrzehnte. Gold und Silber bieten Schutz vor Inflation und sogar einer Währungsreform und sie bieten außerdem realistische Aussichten auf echte Wertsteigerung“, so Andreas Kupisch.

Auch mit kleinen Investitionssummen kann mit Münzen oder Barren aus Silber oder Gold ein wertvoller eigener Beitrag für die Absicherung im Alter getroffen werden. Die Vorteile von Edelmetallen sind keineswegs nur Großverdienern vorbehalten: Silbermünzen sind bereits ab rund 30 Euro erhältlich, der kleinste Goldbarren kostet bei Europäisches Goldkontor EGK nur rund 55 Euro.

Altersvorsorge mit Edelmetallen – Umfrage auf Goldkontor-Facebook-Seite

Altersvorsorge und Vermögenssicherung mit Edelmetallen ist auch Thema auf der Facebook-Seite von Europäisches Goldkontor EGK. „Wir freuen uns auf zahlreiche Meinungen und Kommentare zur Unterstützung der Altersvorsorge mit Gold und Silber“, meint Goldkontor-Experte Andreas Kupisch.

Die Facebook-Seite von Europäisches Goldkontor EGK findet sich unter:

http://www.facebook.com/EuropaeischesGoldkontor

Edelmetall: Wichtiger Beitrag zur Altersvorsorge und dank unterschiedlicher Stückelungen nicht nur Großverdienern vorbehalten

altersarmut