50 Milliarden Euro Forderungen gegen spanische Banken

Die Bundesregierung teilt auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis90/Die Grünen mit, wieviel Geld die spanischen Banken anderen Marktteilnehmern schulden und wie dies besichert ist, weil sich einige Anleger Sorgen auch um deutsche Banken machen, die spanischen Banken Geld geliehen haben.

Die Bundesregierung teilt dazu lapidar mit, daß die spanischen Bankenmit 50,7 Milliarden Euro verschuldet sind und dafür Sicherheit in Höhe von nur 8 Milliarden Euro bestehen, – der Rest ist unbesichert und daher im Zweifel weg.

Dann versteht man auch, daß die EU-Partner dem spanischen Staat zur Rettung der Banken Milliardenhilfen zugesagt haben. Die EU rettet damit nicht die spanischen Banken, sondern die eigenen, die ansonsten die Kredite an spanische Banken abschreiben müssen…

Hier die Anntwort der Bundesregeierung im Wortlaut:

Bundestag: Spanischer Finansektor mit 50 Milliarden überschuldet

Kein Wunder, daß spanische Anleger den Banken im eigenen Lande nicht mehr trauen und vermehrt zum Investment in Gold und Silber übergehen.