Zentralbank Österreichs hält 9 Millionen Feinunzen Gold

Die Oesterreichische Nationalbank als Zentralbank Österreichs hält – wie sie jetzt bekannt gab – rund 9 Millionen Feinunzen Gold oder umgerechnet rund 280 Tonnen. Da Gold in Euro pro Unze gerechnet im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 38% gestiegen ist, ist der Wert dieser mengenmässig unveränderten Anlage akuell bei 9,5 Milliarden Euro statt noch im Vorjahr bei 6,9 Milliarden.

Das Gold der Oesterreichischen Nationalbank liegt – ähnlich wie das Gold der Deutschen Bundesbank – nicht komplett in Österreich, sondern ist auch in anderen Ländern gelagert oder sogar gegen Zinszahlung verliehen.

Österreich hält damit -wie viele andere Zentralbanken auch – am Goldbesitz fest und hat im letzten Jahr keine Goldbestände abgebaut. Durch den Wertzuwachs von 38% ist damit auch sehr gut gefahren.