Wieder Riesenbetrug auf Ebay mit Goldmünzen – Schaden sechsstellig

Wieder ein Riesenbetrug auf Ebay mit Goldmünzen: Nach den Riesenbetrügern „ml-agentur“ und „Bodenseepowershop“, die auch im sechs- und siebenstelligen Eurobereich Vorkassen kassiert haben, aber keine Goldmünzen geliefert haben, waren nunmehr Betrüger mit neuen Accounts unterwegs.

Über die Ebay-Accounts Smotullus und veneto0271 wurden Goldmünzen und Goldbarren verkauft, Gelder vereinnahmt, aber keine Ware geliefert. Der Schaden dürfte sich im sechsstelligen Bereich bewegen.

Wir dürfen an der Stelle noch einmal davor warnen, von unbekannten Adressen in Ebay teure Goldmünzen oder Goldbarren zu kaufen. Diese kauft man am besten bei bekannten Händlern, – es gibt in Deutschland über 100 seriöse Edelmetallhändler, die die Ware auch versenden und die sich bewährt haben.

Einige von denen verkaufen auch in ebay oder muenzauktion.com ihre Ware – da kann man sicherlich beruhigt einkaufen. Nicht jedoch, wenn man den Anbieter gar nicht kennt. I.d.R. sind bei Bullionmünzen die Margen so gering, daß drastisch billigere Angebote als üblich eher den ARGWOHN als den Kaufreiz anregen sollten… Da die Marge bei Bullionmünzen oftmals für die Händler unter 1% liegt, ist es ihnen selten möglich, von dem verdienten 1% noch 2 bis 10% an Ebay an Gebühren abzuführen. In den vergangenen Jahren sind jedes Jahr mehrfach entsprechende Schneeballsysteme geplatzt.

Die Masche der Betrüger ist oft ähnlich: Zunächst werden viele kleinpreisige Artikel gekauft oder verkauft, um positive Bewertungen einzusammeln und dann wird im großen Stil teure Ware wie Goldmünzen oder Goldbarren verkauft, die entweder gar nicht oder nur zum Teil geliefert wird. Ob die Betrüger hier den Account selber aufgebaut oder „gehackt“ haben, ist eigentlich eher zweitrangig. Von unbekannten Verkäufern teure Goldmünzen oder Goldbarren gegen Vorkasse zu kaufen, ist immer ein Risiko. Das scheinbar gesparte Geld durch einen vermeintlich niedrigeren Preis könnte durch den Totalverlust des Vorkassebetrags schnell zum Nachteil werden.

Im aktuellen Fall haben Anleger wohl rund 300.000 Euro verloren. Im Ebay-„Sicherheitsforum“ findet sich dazu ein schöner Thread

Im Vergleich der Auktionsplattformen ist uns aufgefallen, daß Betrüger auf www.muenzauktion.com nahezu keine Chance haben, da dort sehr schnell verdächtige Angebote gelöscht werden. Betrügern auf Ebay hingegen lässt man relativ lange freie Hand…. wie man im aktuellen Fall wieder sieht.

Seriöse Edelmetall- und -Münzhändler sind i.d.R. auch im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels organisiert, ein kurzer Check des Anbieters auf www.Muenzenverband.de sorgt oft für Erhellung. Die beiden Betrügeraccounts bei Ebay waren dort z.B. nicht registriert.