Warum die Comex für den Silberpreisrückgang verantwortlich ist

Am gestrigen Montag ist Silber um rund 10% im Preis gefallen, ein Preisrückgang an einem Tag wie er schon lange nicht mehr vorgekommen ist. Viele Analysten und Berater haben den Rückgang auf die Tötung Bin Ladens geschoben (so er denn überhaupt getötet worden ist).

Der reale Hintergrund dürfte aber vielmehr bei der Änderung von Regularien an der New Yorker Börse COMEX gelegen haben. Dort hat man die Margin-Anforderungen für Silber-Spekulanten, bzw. Kunden, die mit Futures handeln wollen, drastisch erhöht. Man muß jetzt ca. 13% mehr Geld als Sicherheit hinterlegen, wenn man mit Futures auf Silber spekuliert.

Wer einen Silberterminkontrakt eröffnen will, muß fortan statt bisher 12825 US-Dollar nunmehr 14513 US-Dollar hinterlegen, – pro 5000 Unzen Kontrakt.

Natürlich ist diese Margenanpassung eine höhere Einstiegshürde als bisher, um mit Silber zu spekulieren, aber es ist keine wirkliche Erhöhung, sondern nur eine Anpassung an die gestiegenen Silberpreise.

Es ist ja nur mehr logisch, daß man bei gestiegenen Silberpreisen auch steigende Margins hinterlegen muß. Erst vor kurzem war die Marginpflicht von 11.745 auf 12.825 US-Dollar erhöht worden, was dem Silberpreis auch keinen langfristigen Abbruch getan hat.

Auch an das neue Margin- / Sicherheitshinterlegungsniveau werden sich die Händler gewöhnen. An der grundsätzlichen Einschätzung für den Rohstoff Silber hat sich ja nichts geändert.

Nichts dadurch, daß man in Pakistan einen alten Mann erschossen haben will, der zuletzt in einem Haus gewohnt haben soll, welches früher der pakistanische Geheimdienst nutzte, noch dadurch, daß man nunmehr eine angepasste Sicherheit hinterlegen muß, wenn man mit Silber spekuliert.

Noch immer kann man an den Warenterminbörsen, so auch an der Comex Silber verkaufen, was man gar nicht hat. Davon machen auch zahlreiche Händler Gebrauch. Man muß dort kein Silber haben, um es zu einem zukünftigen Liefertermin zu verkaufen. Man muß nur eine „geldliche Sicherheit“ stellen und eben diese wurde jetzt marginal erhöht.

Zu der Marginänderung kam ein recht dünner Handel am gestrigen Montag, u.a. hatte auch die Londoner Börse geschlossen, da der 1.Mai-Feiertag im Königreich angestelltenfreundlich auf den nächsten Werktag verlegt wird, wenn er auf einen Sonntag fällt.

Der Silberpreisanstieg kann also weitergehen.