US Mint muß Silber – Eagles zuteilen – Allocation-Programm gestartet

Wegen der großen Nachfrage muß die amerikanische Münzprägestätte die Anlagemünzen Silber Eagle bereits zuteilen und hat ein „Allocation-Program“ gestartet. Da man nicht genug Münzrohlinge/Silberronden für die gewaltige Nachfrage eindecken könne, müsse man mit Zuteilungen arbeiten. Das „Allocation-Program“ sei für das gesamte Jahr 2011 geplant. Die US Mint hat bis heute in 2011 bereits 11,7 Mio Silberunzen „Eagle“ verkauft. Dies sei ein sensationell hohes Niveau, was das Rekordniveau aus dem Vorjahr, in dem insgesamt 34,6 Millionen Silbereagles verkauft wurden, noch einmal toppt.

Geht die Nachfrage so weiter wie bisher, rechnet man dieses Jahr mit 50 Millionen verkauften Silbereagles.

Die Münzen werden vor allen Dingen von US-Bürgern und Europäern gekauft, die aus Angst vor Werteverfall des US Dollars und Euros ihre Gelder in Edelmetalle als Inflationsschutz tauschen. Deutsche Anleger sind damit im letzten Jahr sicher nicht schlecht gefahren, da der Silberpreis im Jahr 2010 um rund 80% (in Euro gerechnet) gestiegen ist.

Eine Übersicht über deutsche Eagle-Anbieter findet bietet z.B. Bullion-Investor.com