US Fonds läßt sich für 1 Milliarde $ Gold physisch ausliefern

Einer der größten US-Universitätsfonds, der UTIMCO-Fonds der Universität von Texas hat sich für knapp 1 Milliarde US$ Goldbarren physisch ausliefern lassen, – aus Gold, welches man im Vorjahr aus dem Fondsvermögen gekauft hat. Der Fonds, der über ein Fondsvermögen von über 19 Milliarden US$ verfügt, betrachtet Gold in Zeiten der ausufernden Geldmengen und des beliebigen Druckes von Papiergeld als Sicherheitskomponente im Portfolio und ist bisher auch damit nicht schlecht gefahren.

500 Mio Gold in 2010 und 500 Mio in 2011 gekauft

Deswegen hat man auch zusätzlich zu den Goldinvestments des letzten Jahres weitere 500 Millionen $ in Gold investiert, räumte Bruce Zimmerman, CEO des Fonds ein.

Die Entscheidung für die Investion wurde mitgetragen von Kyle Bass, einem Hedge Fonds Manager aus Dallas. Bass hatte bereits in der US Finanzkrise mit seinen Investments richtig gelegen und statt Verlusten bei dem Zusammenbruch des US Hypothekenmarktes 500 Millionen US$ verdient.

Der Universitätsfonds läßt das Gold nunmehr bei der HSBC Bank in New York verwahren.