SPD will neue EU-Steuer einführen – Unterstützung für Barroso

Wer immer noch den Eindruck hat, er zahlt in Deutschland zu wenig Steuern, sollte bei der nächsten Wahl unbedingt die SPD wählen, da die Sozialdemokraten sich nunmehr dafür einsetzen, neue Steuern zur Finanzierung der EU einzuführen.

Der Vorsitzende der Sozialdemokraten im europäischen Parlament, Martin Schulz möchte beispielsweise zur Finanzierung der EU eine Finanztransaktionssteuer einführen und damit 40 Milliarden zusätzlich abschröpfen. Damit spielt er dem EU Kommissionschef Barroso in die Finger, der zur Finanzierung des EU-Haushaltes neue Steuern eingeführt haben will, z.B. auch durch Abführung zusätzlicher MwSt-Beträge.

Der Sozialdemokrat Schulz, immerhin Vorsitzender der Sozialdemokraten im Europaparlament – und damit kein kleines Würstchen – argumentierte, daß sich sicherlich auch Griechenland darüber freuen würde, wenn die EU zusätzliche Einnahmen hätte.