Schulden in Griechenland gem. EU bald bei 200% des Bruttosozialprodukts

Griechenland sei auf keinem guten Weg, bescheinigte jetzt noch einmal die EU Kommission. In der EU sei eine Verschuldung von maximal 60% des Bruttosozialprodukts erlaubt. Griechenland stehe aktuell bei über 162% und bewege sich in den nächsten 24 Monaten auf 200% zu, prognostizierte die EU-Kommission.

Diese Werte gelten bei einem Scheitern des Rettungspakets, was z.B. eintritt, wenn Griechenland es nicht schafft, elementare Strukturänderungen vorzunehmen, – dazu gehört z.B. das Einziehen effizienter Steuereintreibungsstrukturen, die bislang nicht im Ansatz existieren.

Die gesamte Eurozone werde wegen der Griechenland- und Schuldenkrise ihr Wachstum verlieren und zum Stillstand kommen…. statt früher angenommener 1,8% als Wachstumsrate ist jetzt für das nächste Jahr allenfalls mit 0,5% zu rechnen, – wenn überhaupt.

Die griechische Wirtschaft werde dieses Jahr voraussichtlich sogar um mind. 5,5% schrumpfen und auch das nächste Jahr einen Negativwert aufweisen, vermutlich minus 2,7%.

Die EU-Kommission sieht auch in Italien eine Rezession kommen, bereits im letzten Quartal dieses Jahres werde die Wirtschaft dort schrumpfen. Für langjährige italienische Staatsanleihen werden teilweise schon Renditen von 7% erzielt, – ein Zeichen, daß die Anleger Italien als Schuldner mißtrauen.