Perth Mint stellt vorrübergehend Produktion bestimmter Silbermünzen ein

Die offizielle Münzprägestätte Australiens, die Perth Mint stellt vorrübergehend die Produktion der 2oz und 1/2oz Silbermünzen ein, – genau wie die bereits eingestellten 10oz und 5oz Münzen. Dieser Schritt erfolgt, um mehr Prägekapazitäten für die 1oz ud 1 Kilo Koala Silbermünzen zu bekommen, die aufgrund des etwas zurückgekommenen Silberpreises im Moment sehr stark nachgefragt werden.

Die Perth Mint installiert eine neue Münzpresse gewaltigen Ausmasses (1000-Tonnen-Presse), um zukünftig so schnell wie möglich auch wieder die Produktion von 1 Kilo Kookaburra und 1 Kilo Hasen (Lunar) mit voller Kraft aufzunehmen. Mit der Inbetriebnahme der neuen Presse wird allerdings nicht vor Ende Juni/Anfang Juli gerechnet.

Mit dieser Maßnahme hofft die Perth Mint die Produkte in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stellen zu können, die im Moment am stärksten nachgefragt werden: Kilo-Koalas und 1oz-Silber-Koalas. Der Kookaburra als Pendant ist dieses Jahr bereits ausverkauft.

Weltweit kommen die Münzprägestätten im Moment nicht nach, wenn es heißt genügend Silbermünzen für Kapitalanleger herstellen zu müssen. Auch die US Mint und die Royal Canadian Mint stoßen an die Produktionsgrenzen, ebenso die in Wien sitzende Münze Österreich als Produzent der Wiener Philharmoniker.

Alle Münzprägestätten als Hersteller von Silbermünzen haben entweder Lieferzeiten aufgebaut oder aber Auftragsannahmebeschränkungen, was Silber-Anlagemünzen betrifft. Dies betrifft sowohl Maple Leaf, wie American Eagle und Münzen wie den Wiener Philharmoniker.